IMG_1204

Fazit meiner 30 Tage Vegan-for-Fit-Challenge.

30 Tage Vegan-for-Fit-Challenge. Nu isse rum!
30 Tage an denen ich echt eisern durchgehalten habe. 30 Tage an denen ich sehr viel über Ernährung und viele Alternativen für „gewohnte“ Nahrungsmittel kennengelernt habe.
30 Tage an denen ich mich nicht nur streng vegan ernährt habe, sondern auch noch konsequent auf Zucker und industriell verarbeitete Produkte sowie Weißmehl verzichtet habe.
30 Tage die sehr schwer anliefen, mittendrinn einen Durchhänger hatten und am Schluss teilweise schon wie selbstverständlich liefen! Und was bleibt nach diesen 30 Tagen hängen? Was passiert nun? Weiterlesen

IMG_0125

Laufen geht auch noch – Sommerloch Teil 2

Nach den rein „kulinarischen Beiträgen“ der letzten Wochen und meinem „Veganprojekt“ wird es Zeit auch mal das Thema Laufen wieder zu vertiefen. Ja ich laufe noch!

Ein bisschen Sorge macht mir mein linker Fuß. Da habe ich ja seit dem Rennsteiglauf 2013 Probleme mit der Ferse bzw. mit der Plantarsehne habe. Nichts schwerwiegendes, aber nach über einem Jahr doch ein wenig besorgniserregend. Die Schmerzen treten hauptsächlich bei Ruhe auf. Während dem Laufen habe ich keinerlei Beschwerden. Weiterlesen

Sommerloch

Sommerloch – Motivationsloch – vegane Halbzeit

Augenblicklich befinde ich mich in meinem persönlichen Sommerloch. Drei vegane Wochen habe ich nun keinerlei tierische Produkte zu mir genommen. Die letzten beiden Wochen komplett auf Basis der Vegan for Fit Challenge von Attila Hildmann.

Drei Wochen die im Augenblick nicht ganz so einfach sind. Zwar sind die Rezepte alle sehr lecker, die Sättigung ist überragend und das Gefühl nach dem Essen nicht in ein tiefes Loch zu fallen sind als absolutes Plus zu sehen, aber für mich ist die reine vegane Lebensweise mit den zusätzlichen Einschränkungen ziemlich stressig.

Weiterlesen

Pause!

Eine Woche Vegan for Fit

Seit genau einer Woche halte ich mich nun strikt nach den Vorgaben von Attilas Vegan for Fit Challenge. Keine Kompromisse!

Und nachdem ich ein bisschen Zutrauen und auch schon ein paar Erfahrungen gemacht habe, gehen die Rezepte viel einfacher und auch mit weniger Aufwand von der Hand.
Die Mengenangaben für einige Rezepte sind meines Erachtens für absolute “Fressmaschinen” ausgerichtet. Wenn ich solch ein Rezept umsetze, gibt´s meistens die nächsten Tage genügend zum mitnehmen auf die Arbeit. ;-)
Auch hier lernt man jedes mal wieder dazu! Weiterlesen