Ich will endlich schlank sein – Teil 2 – Kampf den Kalorien

Wie gewinne ich den Kampf gegen die Kalorien?
Hier möchte ich gerne ein paar Tipps geben wie es vielleicht einfacher wird. Oder wenigstens strukturierter!
Im zweiten Teil geht es um die Ziele und die Umsetzung!

1. Was möchte ich erreichen

Nachdem wir im ersten Teil festgestellt haben inwieweit mein täglicher Kalorien-input von meinem Bedarf abweicht, machen wir uns nun an die Frage was ist denn mein Ziel. Hier ist wiederum sinnvoll Rücksprache mit seinem Arzt zu halten. Er kann Euch bestimmt bei der Wahl unterstützen und Euch mit den aus Punkt eins ermittelten Werten weiterhelfen.
Aber eines kann ich schon vorwegnehmen, alles was schnell und mit Hunger verbunden ist, wird Euch langfristig nicht dahin bringen wo Ihr gerne hin möchtet.

Ziel
Zum Ziel kann es ein weiter Weg sein!

Ganz wichtig finde ich ein langfristiges, realistisches Ziel zu setzen. Bei mir war das Ziel in 10 Wochen ca. 10-12 Kilogramm abzunehmen. Dies hat zwar geklappt, war aber im Nachhinein ein bisschen zu hoch gegriffen. Gewichtsprobleme löst man nur langfristig, nicht durch kurzfristige Erfolge. Ein guter Wert für ein realistisches Ziel ist ungefähr 1/2 Kilogramm pro Woche. Wenn viel auf den Rippen ist, kann`s auch schon mal 1 Kilo pro Woche werden.
Dies bedeutet, wenn Ihr 5-7 Kilogramm abnehmen wollt, sollten realistischer Weise ungefähr 10 Wochen eingeplant werden. Dann sollte dies ziemlich stressfrei klappen. Ich will endlich schlank sein – Teil 2 – Kampf den Kalorien weiterlesen

Ich will endlich schlank sein – Teil 1 – Istzustand ermitteln

„Endlich schlank sein ist für die meisten harte Arbeit“
Hier möchte ich gerne ein paar Tipps geben wie es vielleicht einfacher wird. Oder wenigstens strukturierter!

Teil 1 – Bestandsaufnahme

Am Anfang steht die Aufgabe eine Bestandsaufnahme zu machen. Zu eruieren, was die Ursachen meines Übergewichtes sind. Diese können vielfältig sein und vielleicht ist es kein Fehler seinen Arzt des Vertrauens mit einzubeziehen. Schließlich können auch gesundheitliche Aspekte zu Übergewicht führen und Euer Arzt kann Euch, im Gegensatz zu den „Google-Einheits-Ratschlägen und Empfehlungen, eine personifizierte Aussage über Euer Vorhaben geben. Am besten stimmt Ihr auch Euren geplanten Umfang der Gewichtsabnahme mit Ihm ab. Noch besser, er begleitet und berät Euch während der Zeit der Gewichtsabnahme.

Aber man kann ja schon mal anfangen eine Bestandsaufnahme seiner Ernährung zu machen. Das heißt, Ihr solltet einfach mal anfangen aufzuschreiben was Ihr den ganzen Tag so macht.

Wie bewegt Ihr Euch den ganzen Tag, oder auch nicht?
Was esst Ihr den Tag über?
Wann esst Ihr und wie viel?
Was trinkt Ihr über den Tag verteilt?
Wie lange schlaft Ihr?
Wie oft treibt Ihr Sport?
etc. ….. Ich will endlich schlank sein – Teil 1 – Istzustand ermitteln weiterlesen

Neue Strecken erkunden – Meine „Teichrunde“

Meine Teichrunde

Ab und an wird´s einem auf den altbekannten Strecken ein bisschen langweilig. Zwar ist es ganz angenehm wenn man „seine“ Strecken kennt und weiß wie lange man ungefähr dafür braucht, aber ab und an braucht man ein wenig Abwechslung.
Ich dachte die letzten Jahre ich kenne schon alle Ecken um meine Heimatgemeinde herum. Nach 55 Lebensjahren sollten eigentlich nicht viele Ecken unbekannt sein. Aber so wie es aussieht, habe ich eine Nachbargemeinde ziemlich vernachlässigt.

Unsere zwei Kirchtürme
Rückkehr von der Teichrunde – Unsere zwei Kirchtürme

Und so kam es durch einen Zufall, besser gesagt durch Erschöpfung bei einem Lauf, einen wunderschönen Streckenabschnitt neu entdeckt habe. Neue Strecken erkunden – Meine „Teichrunde“ weiterlesen

Fahrtspiel zur Arbeit – Kann man mal machen

Fahrtspiel als Trainingsvariante.
Raus um kurz nach 4 in der Früh ist nicht unbedingt jedermanns Sache. Und auch ich bin ab und an schwer am Überlegen ob ich mich im Bett einfach nicht noch mal umdrehen soll. Aber letztendlich macht es einfach viel zu viel Spaß bei diesem Wetter durch den Wald zu laufen.

Und so mache ich mich die letzten Wochen, stets am Dienstag und am Donnerstag, in aller Herrgottsfrühe auf, um zur Arbeit zu laufen. Da wir ja Anfang des Jahres mit der Arbeitsstelle umgezogen sind, wurden aus den damaligen 13 nun gut 16 Kilometer. Fahrtspiel zur Arbeit – Kann man mal machen weiterlesen

Kampf von Engel und Teufel bei der TTDR2018

Es war ein zähes Ringen um Für und Wieder. Links saß der Engel auf der Schulter und Rechts der kleine Teufel.
Ich war erst einmal überrascht und natürlich hocherfreut dass ich eine Einladung für die Jubiläums-TTDR2018 bekommen habe. Es ist halt eine große Familie die sich da alle zwei Jahre an der Ruhr trifft und wenn man einmal dabei war, lässt einen der Virus sowieso nicht mehr von der Leine. Die TorTourdeRuhr ist etwas ganz besonderes!
Also erst mal herzlichen Dank an Jens und Ricci für die Einladung für die TTdR2018. Ich habe mich riesig gefreut.

Aber mit zunehmendem Alter hat zum Glück der Verstand ab und an die Vorherrschaft vor dem Bauchgefühl. Nur zu gut kann ich mich an die schmerzhafte Absage für 2016 erinnern. Die Verabschiedung an die 100 Meilen und den damit verbunden Traum.
Aber natürlich kann ich mich auch an meinen ersten 100er beim Bambinilauf 2014 erinnern. Die Emotionen, die Gemeinschaft, die Tränen der Freude und auch die Schmerzen wenn Richtung Rheinorange geht. Aber viel schlimmer waren die Monate danach.
Im Nachgang bin ich mir sicher, dass 100 Kilometer laufen mein persönliches Limit waren und auch sind. Zwar bin ich aktuell leichter, aber auch wieder ein paar Jahre älter. Es läuft nicht mehr in Richtung nach oben offen. Die Grenzen sind definitiv erkennbar.

nur noch ein Kilometer!
nur noch ein Kilometer!

Kampf von Engel und Teufel bei der TTDR2018 weiterlesen

Wandern in Deutschland – Megamarsch Frankfurt

Deutschland ist wieder mehr am Wandern. Es war und ist schon immer ein Wanderland. Und da ich Bewegung an der Natur über alles Liebe, gehört Wandern auch zu einer meiner bevorzugten sportlichen Betätigungen. Neben dem mehrfach absolvierten Nibelungensteig und kleineren Wanderungen in meinem geliebten Odenwald, stehen die meisten Touren bei unseren Urlauben in der Fränkischen Schweiz auf dem Programm.
Selbst bei einigen meiner langen Laufeinheiten wird zwangsweise zwischendrin ein wenig gewandert. Sozusagen „Laufwandern“!
Fürs Wandern braucht man nämlich ein wenig Zeit. Zeit die Natur in Ihrer ganzen Fülle zu genießen. Es ist für mich eine optimale Ergänzung zum Laufen. Das Grundlagenausdauertraining schlechthin. Gelenkschonend und in jedem Alter mit Freude auszuführen.

Wandern Wandern in Deutschland – Megamarsch Frankfurt weiterlesen

Produkttest Wanderschuh – Der SALOMON – X Ultra 2 GTX

Der SALOMON – X Ultra 2 GTX

Anfang des Jahres habe ich mir bei den bergfreunden einen neuen Wanderschuh zugelegt. Da ich die letzten Wanderungen meistens mit Laufschuhen absolviert habe, wollte ich für die geplanten größeren Wanderungen in diesem Jahr mal einen „echten“ Wanderschuh ausprobieren.

Rahmenbedingungen und Wünsche:

  • Halbschuh
  • griffiges Sohlenprofil
  • Leicht
  • Im Notfall auch mal für einen kurzen Lauf geeignet
  • Wasserabweisend

Nach längerer Recherche viel meine Wahl auf den SALOMON – X Ultra 2 GTX. Nach Herstellerangaben geeignet für Wandern, Zustieg, Walking und Running. Also die genannten Anforderungen würden schon mal von der Nutzung her passen.

Auf den SALOMON - X Ultra 2 GTX viel meine Wahl!
Auf den SALOMON – X Ultra 2 GTX viel meine Wahl!

Dazu eine sehr profilierte und griffige Sohle sowie Außenmaterial mit Gore-Tex-Performance. Bei einem mittleren Gewicht von ca. 820 Gramm pro Paar auch noch in einem akzeptablen Bereich. Produkttest Wanderschuh – Der SALOMON – X Ultra 2 GTX weiterlesen