Böse erwischt!

tablettenMich hat es leider ganz schön an den Bronchien erwischt. Ich liege zur Zeit fest im Bett und bin froh wenn ich hier und da mal kurz aufstehen kann. Am Samstag kam sogar ein wenig Blut beim Husten. Also alles in allem eine ziemlich böse Geschichte.
Seit heute gehen wir die ganze Sache mit Antibiotikum an und ich hoffe, dass es die nächsten Tage ein bisschen bergauf geht.
Wie ich gehört habe soll das Wetter ja richtig toll werden die nächsten Tage.

Schön wenn man im Bett liegt. 🙁

Tut mir den Gefallen und lauft alle ein paar Kilometer für mich mit. Ich falle diese Woche noch komplett aus. Ich wäre schon froh, wenn ich zum Wochenende hin wenigsten mal kurz raus in die Sonne könnte.
Wenigstens einen kleinen Spaziergang machen bei dem schönen Wetter.

Damit nicht alles ganz so schlimm aussieht hier noch ein kleiner Beitrag über die bösen, bösen Krankheitserreger!

Danke für die Genesungswünsche

applesErst mal herzlichen Dank für die zahlreichen Genesungswünsche. Ich hätte ja jedem gerne einzeln geantwortet, aber dazu fühle ich mich echt nicht in der Lage. Zur Zeit geht es mir nicht besonders.
Jetzt hat es mich doch ärger erwischt.
Zum Glück ist Wochenende und ich kann mich in Ruhe auskurieren.

Vielleicht geht es mir ja Morgen oder Übermorgen ein bisschen besser, damit ich wenigstens ein bisschen vom Seminar am letzten Mittwoch schreiben kann:
Auf jeden Fall ist jetzt erst mal Ruhe angesagt. Hinlegen und die Sache mit den Bronchien auskurieren.

Das Problem ist das ich dauernd Hunger habe. Ich glaube diese Woche wird aus meinem Projekt 6 ausgeklammert. Schließlich muss ich wieder zu Kräften kommen.

Gelaufen wird definitiv so lange nicht bis der Husten komplett verschwunden ist. Egal wie lange es dauert.

Versprochen!

Und ab nächster Woche soll es mit dem Wetter endlich aufwärts gehen. Dann kommt der Frühling!

Sportliches Virenupdate aufgelegt

Nachdem ich ja gestern Abend um 8:00 Uhr schon im Bett lag und die ganze Nacht sehr gut geschlafen habe, musste ich heute Morgen ein paar Minuten früher raus. Elektroschrott wird abgeholt und dementsprechend wurden meine „alten“ elektronischen Spielzeuge mal vor die Tür gestellt.
Mir ging es zwar nicht blendend, aber auf Grund des gesunden Schlafes heute Nacht einigermaßen annehmbar. So wie es aussieht handelt es sich um einen Infekt an den Bronchien. 🙁

Also ein bisschen langsam machen und die ganze Sache in Ruhe auskurieren. Das Wetter hatte anscheinend ein Einsehen mit mir und hat den angekündigten Schnee erst mal beiseite gelassen. Es war kalt aber trocken.

Also meine Sturmmaske übergezogen, dick eingepackt und ab auf´s Bike. Richtig gemütliche Spazierfahrt zur Arbeit. Keine Anstrengung und mit richtig viel Spaß durch den Wald nach Darmstadt gefahren.
Herrlich. Selbst der Anstieg auf den Mainzer Berg ging ohne Anstrengung vorn sich.
Mein Durchschnittspuls lag bei 107bpm. Absolute Regeneration im untersten Bereich.
Da haben manche Zeitgenossen einen höheren Ruhepuls. 😆
Der Maximalpuls ging am Anstieg kurz mal auf 127bpm. Das war es.
Herrlich entspannte Ausfahrt zur Arbeit. Ich habe mich richtig gut gefühlt nach der Fahrt.
Besser als zu Hause im Bett liegen!

Hinfahrt
Hinfahrt

Auf der Arbeit war es heute ein bisschen ruhiger. Keiner Termine, keine Baustellenbesuche. Endlich mal den ganzen Papierkram aufarbeiten. :mrgreen:
Und ein Kollege gab einen aus.
25jähriges Dienstjubiläum!
Wenn einer das 25 Jahre ohne Depressionen oder sonstige geistige Schäden übersteht hat er auf jeden Fall einen Grund zu Feiern. 😆

Die Heimfahrt wurde wieder sehr relaxed und als Spazierfahrt angegangen. So ganz im regenerativen Bereich hab ich es nicht geschafft. Aber es hat gut getan nach dem ganzen Tag im Büro ein wenig an die frische Luft zu kommen.

Heimfahrt
Heimfahrt

Und zum Tagesabschluss geht es heute Abend wieder zur TH Darmstad auf das zweite Seminar im Rahmen des Darmstadt-Marathons.

Heutiges Thema:

„Kontrolliert zur Bestzeit“
Herzfrequenz-, Puls- und laktatgesteuertes Training!

Super interessantes Thema. Referent ist Dr. Reiner Föhrenbach, Institut für Sportdiagnostik in Offenbach.
Ich bin zwar nicht an Bestzeiten interessiert (die werde ich bei meinem Marathon in Frankfurt auf jeden Fall laufen 🙂 ), aber das Thema finde ich unheimlich spannend.

Einen Bericht dazu gibt es die nächsten Tage. Ich will ja hier auch ein bisschen kürzer treten.
Also müsst ihr auf den Bericht mal einen Tag länger warten. 😉

Antivirenschutz hat versagt!

Müde, schlapp und antriebslos. Dazu Kopfschmerzen und Hitzewallungen.
Bei mir eigentlich immer ein Zeichen das irgendetwas nicht in Ordnung ist.
Eigentlich war ja heute ein Lauf über 10 Kilometer angesagt. Auf Grund der Tatsache das ich ja auf meinen Körper hören soll, lass ich dies besser sein.

Also gibt es statt Laufen ein Erkältungsbad und ordentlich Medizin. 🙁
Hilft alles nichts. Aber selbst meine Fahrten zur Arbeit und zurück waren schon sehr anstrengend. Und das obwohl ich bewusst langsam gemacht habe.
Ich tippe mal auf den Besuch meiner großen Tochter am Sonntag. Sie ist leider seit Wochen als „Bazillenmutterschiff“ unterwegs.
Und ich habe gleich mal ein paar abgegriffen.
Bin ja sonst nicht so anfällig. 😉

Also werde ich jetzt erst mal schauen wie sich die Sache so weiterentwickelt.
Hoffen wir mal das es sich nicht zu etwas größerem auswächst.
Also ab ins Bett und Schwitzen was das Zeug hergibt.
Dann träume ich halt ein bisschen von meinen schönsten Läufen.

Wochenbericht und Projekt 6

Nach meinem sehr genossenen Regenerationstag gestern, gab es heute Morgen wieder einen Lauf mit der Familie. Bei wunderschönem aber kaltem Wetter drehte ich mit meiner Frau eine kurze 5km Runde im Wald, während Helena mit ihrem neuen Fahrrad vorne weg fuhr.
Nach regenerativen 40 Minuten kamen wir am Waldparkplatz wieder an und Helena und ich beschlossen über Dieburg direkt nach Hause zu Laufen bzw. zu Radeln. Jetzt wurde noch mal ein bisschen Gas gegeben und der zweite 5km Lauf wurde dann im GA2-Bereich gelaufen.
Nach gut 30 Minuten waren wir dann auch zu Hause. Kurz geduscht und dann gab es ein schönes gemeinsames Frühstück. So schön kann ein gemeinsamer Sonntagmorgen sein.

Auf Grund der Tatsache, dass ich am Samstag einen wohlverdienten Ruhetag eingebaut habe, sind diese Woche nicht ganz so viele Laufkilometer wie letzte Woche zusammengekommen. Es fehlte halt der lange Lauf am Wochenende.
Aber diesmal ging die Regeneration einfach vor. Durch die stressige Arbeitswoche brauche ich meinen Tag Pause.
Insgesamt waren es diese Woche 38,31 Laufkilometer und 120,16 Bikekilometer.
Also eine mehr oder weniger mittelmäßige Woche.

Laufen + Biken bis Kalenderwoche 12/2009
Laufen + Biken bis Kalenderwoche 12/2009

Und dann gibt es ja noch mein Projekt 6.
Der Anfang war ja keine ganze Woche. Gestartet wurde am Dienstag Abend.
Bis heute hatte ich keinerlei Probleme auf Süßgkeiten zu verzichten.

Heute war also das erste Mal wiegen angesagt. Und das zeigte meine Waage an:

Gewicht:
kg

Körperfettanteil:
%
Wasseranteil:
kg
87,1 20,2 56,8

Also einen Gewichtsverlust von exakt 0,9kg. Da ich erst ab Dienstag mit meinem Süßigkeitenverzicht begonnen habe ein sehr zufriedenstellendes Ergebniss. 😉
Bin gespannt ob es sich weiter so positiv entwickelt. 😎

Projekt 6 nach den ersten 5 Tagen
Projekt 6 nach den ersten 5 Tagen

Leider habe ich immer noch erhebliche Probleme mit meinem WordPress. Irgendein Plugin oder eine aktualisierte Version meines Themes macht Probleme. Ich habe bisher schon alles mögliche aktiviert und deaktiviert. Leider tauschen immer wieder neue Probleme auf. Zur Zeit kämpfe ich mit dem Upload von Mediendateien. Keine Ahnung welches Teil hier querschießt.
Wenn es hier und da auf meinem Blog ein wenig chaotisch zugeht und einige Dinge nicht richtig Laufen dann hoffe ich, dass dies nur ein temporärer Zustand ist. Irgendwann werde ich wieder eine saubere Installation habe.
Die Frage ist nur wann? 😉
14