Monatsbericht und …pick me…

Nun ist der Mai auch schon wieder rum. Super begonnen. Sche… aufgehört! Aber was soll es. „Shit happens“ und ich kann es ja doch nicht mehr ändern. Machen wir das beste draus und warten auf Genesung. Wenn ich mir meine ganzen Hämatome anschaue, habe ich echt Glück gehabt. Der alte Knochen hat schon ganz schön was weggesteckt. 😉

So bleibt es diesen Monat bei überschaulichen 175 Laufkilometern und 345 Bikekilometern. Ich dachte die ganzen Krankheiten sind jetzt mal vorbei und ich könne Gas geben. Hab ich ja auch. 😉 Bis zum letzten Montag!
Aber ich komme wieder und freue mich schon auf meinen nächsten langen Lauf. Es stehen schließlich noch ein Halbmarathon  in Darmstadt und mein Debütmarathon in Frankfurt auf meinem Plan. Also Ar…backen zusammen und durch!

Und da ich ja ab und zu mal im Netz unterwegs bin und auch ein Faible für American Football habe, möchte ich hier meinen Lieblingsclip dazu mal präsentieren. 😎

Was war bis jetzt?

Wenn man zur Untätigkeit verdammt ist und viel Zeit hat, lässt man schon mal im Mai das Jahr ein bisschen Revue passieren und erinnert sich an ein paar besondere Sporthighlights. Und weil mir die so gut gefallen haben und ich zusätzlich meinen 200. Beitrag hier auf meinem Blog ein bisschen feiern möchte, gibt´s für alle meine Favorits vom ersten Halbjahr 2009. Mögen noch viele folgen. 😉

Da war zuerst der eiskalte Januar. Ich habe die kalten und klaren Tage mit Schnee und Eis eigentlich genossen! Wunderschöne Landschaften zu Eis erstarrt.

Eiskalter Lauf Januar 2009
Eiskalter Lauf Januar 2009

Im Februar war mein Lauf in den Odenwald zu meinen Eltern geplant. Nachts gab es nochmals richtig Schnee. Anstrengend aber traumhaft schön.

Februar 09 - Lauf in den Odenwald
Februar 09 - Lauf in den Odenwald

Anfang März dann der erste Lauf mit Matthias im flachen „Gerdland“. Zwar ein bisschne matschig aber ein schönes Event. Muss nicht immer bergauf gehen. 😉

März 09 Lauf mit Matthias im "Gerdland"
März 09 Lauf mit Matthias im "Gerdland"

Ender März die ersten heißen Tage. Zeit auch die Erholung im Freien zu verbringen. Und natürlich das Wetter genießen. Zu Fuß und mit dem Bike!

März 09 - Biken und die erste Hitze
März 09 - Biken und die erste Hitze

Die ersten richtig heißen Tage im April und die Zeit der langen Läufe. Endlich wieder ohne gesundheitliche Probleme. Meine liebsten Läufe. Lang , langsam und ganz früh Morgens!

April 2009 - die langen Läufe und die Hitze
April 2009 - die langen Läufe und die Hitze

Und natürlich das absolute Highlight im Mai. Die erste Etappe auf dem Nibelungensteig. Traumhaftes Wetter. Tolle Begleitung. Und sagenhafte Landschaft. Was will man mehr?

Mai 09 - 1.Etappe auf dem Nibelungensteig
Mai 09 - 1.Etappe auf dem Nibelungensteig

… wird fortgesetzt! 😉

Probleme mit WordPress

Leider kann ich seit gestern Nachmittag keinerlei Uploads mehr mit meinem WordPress ausführen, ohne dass dies gleich abstürzt. Dies ist auch Browserunabhängig. Irgendein Betriebssystem oder sonst was hat durch ein Update alles zerschossen. Ich habe es jetzt schon von mehreren Rechnern und auf diversen Browsern ausprobiert. Hat jemand ähnliche Probleme?

Korrektur! Der Fehler tritt im Augenblick nur noch bei Firefox auf??? Hat jemand eine Ahnung?

Schmerzen und Farben

 

Autsch!
Autsch!

So nach und nach kommen die einzelnen Aufschlagpunkte meines grazilen Körpers mit der unnachgiebigen Oberfläche eines Asphaltbelages zum Vorschein. Befindet sich der geschundene Körper während der ersten Minuten nach dem Unfall noch in einer Art „schmerzfreien Schwebezustandes“, so lässt diese Wirkung doch merklich nach.
Das Adrenalin im Körper löst sich auf und die Leichtigkeit der Akzeptanz des Geschehenen sackt in den Keller. Zudem rauben einem die vermehrt auftretenden Schmerzen weitere Kraft. Das Lachen fällt ein bisschen schwerer. Aber den Humor verliert man nicht. Auch wenn er noch schwärzer wird. 😉
Die Pharmaindustrie hilft zusätzlich die unangenehmen „Nebenwirkungen“ eines solchen Sturzes zu ertragen. Nach drei Nächten im Sitzen konnte ich heute Nacht durchschlafen. Und das auch noch liegend. Was für ein Fortschritt. Es geht bergauf! 🙂
Die Schmerzen zentralisieren sich auf das wesentliche. Nicht mehr alles tut weh, sondern „nur“ noch die besonders betroffenen Bauteile. Man kann sich besser darauf konzentrieren und muss nicht mehr grundsätzlich Autschen. Auch die farbliche Gestaltung der Körperoberfläche wirkt ein wenig freundlicher. Hier zeigt die Natur ihre volle Kreativität. Ein Fortschritt? 😉
Etwas völlig ungewohntes seit meiner frühsten Kindheit ist die Unselbstständigkeit die einen überfällt. Da ist das Schreiben am PC mittels einer Hand noch eines der geringsten Übel. Nicht das ich mich über eine gründliche Ganzkörperwäsche meiner Gattin nicht freue, aber auch dies erfordert ein erhöhtes Mass an Disziplin. Bei einem geschwächten Körper ein anstengendes Unterfangen. 🙂 Aber auch hier kann ich nun wenigstens alleine aus der Wanne steigen.
Ein Problem welches ich noch überhaupt nicht in den Griff bekomme, ist die Veränderung des mittleren Körperbereiches auf Grund fehlender Bewegung und erhöhter, frustbedingter Nahrungaufnahme. Hier wurde das Projekt 6+ durch einen kleinen Dreh anscheinend zum Projekt +6. Hier ist Vorsicht geboten. 🙁
Und die größte Einschränkung kommt durch meinen fehlenden Sport. Hier hoffe ich auf baldige Besserung. Es ist für mich die schlimmste Einschränkung.

Ich würde ja gerne eine Runde Laufen gehen, aber ich kriege meine Schnürsenkel nicht zu.

autsch

Aber ich bin ja ein braver Patient!

picture-13