Schön und grausam

Aufstehen um 4:25 Uhr!
Den restlichen Schlaf aus den Augen gewischt und in die Laufsachen gesprungen.
Temperaturen um die -2°C. Also noch immer mit den 3/4-Tights zu Laufen.
Die Yaktrax Pro auf die alten Mizuno Wave ultima geschnallt.
Stirnlampe auf die Mütze geschnallt und raus in die Nacht.

Start auf dem Garmin Punkt 4:56 Uhr!

Auf den ersten Metern ein bisschen hineinfühlen in die mit „Schneeketten“ überzogenen Schuhe. Es fühlt sich gut an.
Auf den festgefahrenen und vereisten Stellen zeigen die Yaktrax was sie können.
Kein Wegrutschen, kein Schlittern!
Super zu Laufen.

Selbst auf den geräumten Abschnitten ist das Laufgefühl ganz in Ordnung. Etwas schwammig, aber nicht störend.
Mein heutiger Plan war ursprünglich durch den Wald zu Laufen. Nach wenigen Metern auf den festgefahrenen Schneedecken im Ort beschließe ich doch den Radweg ins Auge zu fassen. Ein bisschen gehöriger Respekt vor den Wildschweinen spielt auch eine Rolle. 😉

Durch die Spargelfelder von Dieburg macht sich die erschwerte Laufweise schon bemerkbar. Der Puls liegt höher als üblich.
Auf den Wegen suche ich die Spurrillen der Autos und Trecker. Hätte nie gedacht, dass ich mich mal über die Autos auf den Feldwegen freue.

Nach 4,3 Kilometern biege ich auf den Radweg ein.
Katastrophe!
Schön und grausam weiterlesen

Winterausrüstung erforderlich

Winterbeginn 2010/11
Winterbeginn 2010/11

Früher als gedacht ist er wieder im Lange eingebrochen. Vorbei die Zeiten wo man sich über die Hitze beim Laufen beschweren konnte:
Er hat unser Land wieder mal schwer im Griff!

Der Winter ist wieder da!

Für uns Outdoorsportler wieder ganz hartes Brot. Vereiste Straßen und Nebenwege.
Schnee wo hin das Auge reicht.

Nach einer anstrengenden Fahrt mit dem MTB von der Arbeit nach Hause, statt der üblichen 45 Minuten habe ich eine ganze Stunde durch den immer höher werdenden Schnee gebraucht, habe ich erst einmal wieder die Spikereifen aufziehen lassen. Schließlich fängt der Winter ja erst an und mit ein paar Nägeln im Profil fährt es sich wesentlich sicherer!

Die ganzen letzten Wochen habe ich überlegt welche Trial-/Winterschuhe ich mir zulege. Leider hat der Winter nicht gewartet bis ich zu Ende überlegt habe. 😉
Entsprechend stehe ich jetzt ohne die passenden Schuhe da und muss irgendwie am Dienstag Morgen Richtung Darmstadt. Aber ein bisschen in den „Zubehörkisten“ gekramt und die unbenutzten „Yaktrax Pro Schneeketten“ gefunden. Irgendwann müssen die ja auch mal eingeweiht werden. 😉

YAKTRAX Pro
YAKTRAX Pro

Und so werde ich mich Morgen früh gegen 5:00Uhr auf den Weg durch die heimischen Wälder machen. Entgegen meiner eigentlichen Vorgabe diese auf Grund des regen Wildschweinverkehrs im Dunkeln zu meiden.

Aber besondere Ereignisse erfordern besonderen Mut! 😉

Mal sehen ob ich es schaffe ohne mir in die Hosen zu machen!

Diro´s Sonntagsworte 47/2010

Weihnachtsmarkt 2010
Weihnachtsmarkt 2010

Wieder ist eine Woche rasend schnell vergangen. Zwischen Arbeit und Sport ist auf Grund der kurzen Tage wenig Zeit für anderes.
Zusätzlich gab´s am Wochenende unseren Weihnachtsmarkt im Ort. Und das bedeutete auch ein bisschen Arbeitseinsatz am Wochenende. Ganz schön hart bei den Temperaturen drei Stunden in der Kälte zu stehen.

Im Gegensatz zum Laufen, wo ich noch immer mit nackigen Waden unterwegs bin. 😉
Jedenfalls bin ich froh wenn ich nach meinem Dienst ein heißes Bad in der Wanne nehmen kann!

Was hat die Woche so gebracht.
Zweimal zur Arbeit gelaufen. Dies bedeutete diese Woche Aufstehen um 4:15 Uhr!
Das ist wirklich hart. Sogar für mich.
Wenn man dann um 5:00 Uhr die ersten Meter mit Stirnlampe und Warnweste absolviert, fragt man sich schon was man hier macht. Aber spätestens nach einem Kilometer überwiegt die Freude darüber, dass man so etwas überhaupt machen kann.
Ich sehe es immer wieder als Geschenk an dass ich Laufen kann!

Dazu die ganzen Einheiten sehr, sehr langsam absolviert. Einen Schnitt um die 7:00 min/km. Kommt meinem Fuß, der immer noch Zicken macht, entgegen. Außerdem fühle ich mich, wenn ich auf der Arbeit ankomme und frisch geduscht bin, einfach nur sensationell gut. Keine Spur von Erschöpfung.
Im Gegenteil. Die langsamen Läufe sind ein Quell der Kraft. Sowohl geistig als auch körperlich!

Gleichzeitig habe ich mit meinen neuen Asics Gel Nimbus 12 nun schon knappe 100 Kilometer absolviert. Die Laufschuhe von Joggen Online sind im Augenblick meine bevorzugten Schuhe. Der erste Eindruck hat sich bestätigt. Ein Klasse Schuh für den alltäglichen Trainingsgebrauch.
Stabil und mit einer prima Passform und Dämpfung. Ich bin den Schuh fast ausschließlich auf Asphalt gelaufen und bin 100%ig zufrieden.

Wen noch weitere Testberichte von Schuhen interessieren einfach mal bei Joggen Online reinschauen!Meinen ganzen Testbericht gibt´s übrigens hier!

Ein bisschen an die Substanz gehen im Augenblick die MTB-Fahrten durch den Wald. Auf Grund der Witterung ist´s zum Ende der Woche hin schon ganz schön anstrengend. Da freue ich mich richtig auf das Wochenende ohne Bike! 😉

Und was kommt die neue Woche?
Noch mehr Schnee soll´s geben!!!!
Eigentlich habe ich ja noch vom letzten Winter die Schnauze davon voll! 😥
Aber ich kann´s ja doch nicht ändern.
Also versuche ich das Beste daraus zu machen.
Augen zu und durch!

Mein Projekt „Antischwabbel“ läuft bisher wunderbar. In den letzten drei Wochen habe ich ca. 6 Kilogramm abgenommen. Da läuft, trotz Adventszeit alles nach Plan.
Demnächst muss ich mal ein paar Erfahrungen mit meiner aktuellen Ernährung berichten. Das läuft richtig prima und macht eigentlich kaum mehr Aufwand!
Leider klemme ich wieder mal an der 83 Kilogrammgrenze fest. Das ist so ein Wert, da muss ich mich richtiggehend „durchbeissen“. 😉

Im Großen und Ganzen war die Woche ganz gut. Wenn der Winter weiter so verläuft und mein Fuß endlich Ruhe gibt, bin ich zufrieden. 😉
Hier mal „meine Sportwoche“!

Sportwoche 47 2010
Sportwoche 47 2010

Einen schönen ersten Advent wünsche ich…..

Harte Zeiten

Im Augenblick ist für mich eine „harte Zeit“ angebrochen. Weniger das nasskalte Wetter ist im Augenblick kräftezehrend, nein es ist eher das Resultat der nasskalten Witterung in den Wäldern.
Dazu noch der Beginn der diesjährigen „Holzsaison“ und die Wege und Pfade gleichen eher einer Motocrossstrecke als einem gemütlichen Waldweg.
Mit dem ganzen schweren Gerät dass die Waldarbeiter und die Hobby-Timberland-User benutzen, werden Spuren in den Waldboden gefräst die an einen Panzereinsatz auf dem Truppenübungsplatz erinnern.

Da kann es schon mal sein, dass man in völligster Dunkelheit in ein Loch fällt, aus dem man ohne fremde Hilfe kaum herauskommt. 😉

Aber was soll das ganze Jammern. Schließlich habe ich es mir ja ausgesucht!
Außerdem könnte ich ja komplett auf den asphaltierten Radweg ausweichen.
Aber möchte ich dass?
Nein!
Schließlich macht es einen Heidenspaß durch den dunklen Wald zu fahren. Hier und da kreuzt ein Reh oder ein Fuchs den Schein der Lampen.
Ab und an schießt das Adrenalin ein wenig in den Körper wenn eine Horde Wildschweine völlig ignorant ihres Weges ziehen.
Wohlwissen das ich derjenige bin der mehr Angst hat! 🙂

Also muss ich es wohl oder übel akzeptieren wie es augenblicklich im Wald aussieht. Mit den Kräften ein wenig haushalten, und wenn es gar nicht geht auch mal einen Tag über den Radweg fahren.

Oder auf den kommenden Frost warten!
Aber fahren werde ich. Allen Widrigkeiten zum trotz!

😉

Sporteln & Helfen

Wie jedes Jahr möchte ich besonders die Weihnachtszeit dafür nutzen wieder etwas für Menschen zu tun denen es nicht so gut geht wie mir. Und da mir dies ein besonderes Anliegen ist, möchte ich hier auch ein bisschen die Werbetrommel dafür rühren.

Dieses Jahr habe ich mich für die Aktion 24 Tage für Menschen in Not angemeldet und spende 10 Cent für jeden von mir gelaufenenen Kilometer in der Adventszeit vom 01. bis 24. Dezember 2010!

Es würde mich freuen, wenn sich so viele wie möglich auch anmelden, und einen kleinen Teil für die Bethel Kinderhospiz beitragen. Jeder kann mitmachen (z.B. Laufen, Walken, Radfahren etc.) und entsprechend seinen Betrag pro Kilometer spenden. So kann man mit seinem Sport auch noch was Gutes tun!

Danke!

!!! KLICKEN FÜR INFOS !!!

Abseits der Norm …

DIN…gerecht war ich noch nie. Immer ein bisschen anders. Immer ein bisschen extremer.
Warum sollte sich dies im Alter ändern. Es ist nur ein bisschen anders geworden.

Auch in meinem Sport tendiere ich zu dem „Ausgefallenen“. Jedenfalls für die meisten „normalen Menschen“.

Aber was ist schon normal. Normalität ist Einheitsbrei.
Ich möchte, nein ich muss raus aus der Uniformität.

Wenigstens ein bisschen. Ein bisschen mehr Individuum sein. Sich selbst sein!
Das tun wozu man Lust hat und was einem Spaß macht. Nicht auf Kosten von anderen! Sondern einfach die Möglichkeiten nutzen die sich einen bieten SEIN Leben zu leben. Spaß zu haben und seine Sport genießen. Wann und Wo man dies möchte.

Und das habe ich dann heute Morgen.
Aufstehen um 4:15 Uhr!
Dunkel war´s. Nass war´s. Kalt war´s.
Knappe zwei Stunden Richtung Darmstadt gelaufen.
Langsam. Intensiv.
Voll beleuchtet!
Nachdenkend und genießend!
Traumhaft.

Immun gegen die ungläubigen Blicke der Autofahrer, die hinter ihren Scheiben in überhitzten Wägen rauchend und missmutig Richtung Arbeit fahren. Verzweifelt versuchen aufzuwachen und das Postive zu finden.
Was geht in Ihnen vor wenn Sie mitten in der Nacht einen sehen der sich laufend durch die nasse, kalte Nacht bewegt?
Ein Verrückter?
Vielleicht!

Aber auf jeden Fall einer, der nach zwei Stunden Laufen eine heiße Dusche genießt und freudestrahlend seine Kollegen und Kolleginnen begrüßt und Bäume ausreißen könnte.
Einer der sich auf seine Arbeit freut und weiß das er schon etwas geleistet hat.
Einer, der halt ein bisschen anders ist ist die große Masse!

Und das ist schön so! 😉

Diro´s Sonntagsworte 46/2010

Nach meiner Erkältung vor einer Woche ist wieder Alltag eingekehrt. Ich bin wieder fit und der tägliche Ablauf hat einen wieder voll im Griff.
Halt eine „ganz normale Woche“! 😉

Aber nur fast.

Ich bin ja zur Zeit mal wieder dabei mich mit meiner Ernährung intensiver zu befassen. Es gibt gesunde und vollwertige Ernährung.
Es wurde mal wieder Zeit sich die „Nahrungsaufnahme“ wieder  bewusst zu machen. Entsprechend werden viele frische und gesunde Nahrungsmittel verwendet. Das meiste aus Bioanbau und von Anbietern aus der Region.

Frische auf den Tisch
Frische auf den Tisch

Es gibt viel „scharfe Sachen“ und leckere Gerichte. Viel Ingwer und Chilli! Zu den Hauptmahlzeiten schlucke ich jeweils drei kleine Chillischoten direkt herunter. Die letzten Tage schaffe ich es sogar sie vorher kurz anzubeissen. Das macht richtig Feuer bei der Stoffwechselarbeit und stärkt die Abwehrkräfte!
Da beste ist aber die Tatsache, dass ich wieder versuche „regelmäßig“ zu Essen. Das heißt Morgens, Mittags und Abends!
Auf der Arbeit habe ich meistens die eine oder Mahlzeit schlichtweg vergessen und dann natürlich Abends entsprechend zugeschlagen!

Und das ganze kann man natürlich auf meiner WiThings-Waage ganz toll beobachten!

Ich bin jedenfalls richtig begeistert von der Waage!

Was den Sport betrifft sind die Läufe zur Arbeit, auf Grund der aktuellen Jahreszeit, ein bisschen mühsamer als im Sommer. Aber mit der entsprechenden Ausrüstung und der passenden Kleidung eigentlich auch kein Problem. Was mich leider Jahr für Jahr ärgert ist die Unvernunft einiger Kinder/Eltern oder sonstigen angeblich erwachsenen Personen. Wenn man sieht wie viele ohne die entsprechende Beleuchtung, oder wenigsten entsprechende Kleidung, unterwegs sind, muss ich bei den meisten einfach eine fehlende Intelligenz feststellen.
Da bin ich zu Fuß besser beleuchtet unterwegs, als viele mit dem Bike! Traurig aber leider wahr!

"der elektrische Läufer"
„der elektrische Läufer“

Ein weiteres Übel ist mein schmerzender linker Fuß. Da ärgern mich seit einigen Wochen Schmerzen im Gelenkbereich. Schwer zu orten und auch nicht auf bestimmte Bewegungsabläufe fixierte Schmerzen.
Sie treten meistens beim Treppauf/ablaufen und, so komisch das klingt, bei Ruhephasen auf der Couch und im Bett auf. Sobald ich ein wenig Fußgymnastik mache oder ein paar Schritte Laufe sind sie verschwunden oder werden wenigsten geringer. Eine ganz komische Sache ist das.
Ich war ja schon am Überlegen ob ich „Margittas Gelenkschmiere“ mal ausprobieren soll. Aber soooo schlimm können die Schmerzen bestimmt nicht werden das ich dieses Zeug nochmals freiwillig runterkriege!
Sorry Margitta, aber diesen Ratschlag von Dir muss ich ausnahmsweise mal ignorieren! 😉

Ansonsten läuft es rein sportlich wieder ganz gut. Meine ersten Läufe mit den neuen Asics Gel Nimbus 12 die mir freundlicherweise von Joggen-Online zum Testen zu Verfügung gestellt wurden waren positiv. Da habe ich einen prima Schuh für die langen Läufe in der Winterzeit!
Die steht nämlich für die nächsten Tage vor der Tür. Da müssen dann für die Fahrten zur Arbeit schon wieder die langen Unterhosen ausgepackt werden!

Mal sehen was der Winter alles noch so bringt!
Einen schönen Restsonntag und bis die Tage……