Mizuno Wave Rider 16 – Eine Freundschaft die wächst!

Seit kurzem ziert der Mizuno Wave Rider 16 meinen Läuferschuhschrank. Entgegen meinen sonst üblichen Tretern ist dieser weniger in die Sparte Minimalschuh oder Trailschuh einzuordnen. Der Mizuno Wave Rider 16 gehört eher in die Kategorie Dämpfung. Und hier nimmt er einen absoluten Spitzenplatz ein.
Ich bin vor Jahren ein Vorgängermodell gelaufen und muss zugeben, der Mizuno Wave Rider wird jedes mal besser. In der aktuellen Auflage wird der Schuh der schon Kultstatus besitzt noch angenehmer zu laufen. Durch den Einsatz des Mesh Materials wurde der Schuh wieder leichter. Der Sitz des Schuhs ist tadellos und ermöglicht ein ermüdungsfreies Laufen.

Mizuono Waver Rider 16 - der Kultschuh
Mizuono Waver Rider 16 – der Kultschuh
Mesheinsatz zur Gewichtsreduktion
Mesheinsatz zur Gewichtsreduktion…
... und guter Durchlüftung des Schuhes
… und guter Durchlüftung des Schuhes

Etwas Zurückhaltung hatte ich bezüglich der Sprengung geübt. Bei einer Vorderfußhöhe von 23mm und einer Fersenhöhe von 36mm ergibt sich eine Sprengung von satten 13mm. Das ist schon ein Wort und liegt Welten über den sonstigen Schuhe in meinem Schrank. Entsprechend vorsichtig und argwöhnisch habe ich mich dem Schuh beim ersten Auslauf genähert!

Dämpfung im Fersenbereich
üppige Dämpfung im Fersenbereich
gutes Abrollverhalten
gutes Abrollverhalten
Fersenpaket
Fersenpaket

Natürlich ergibt die für mich ungewohnte Sprengung des Schuhes ein völlig anderes Laufgefühl. So wurde nach kurzem „Aneinandergewöhnen“ eine kurze Asphaltstrecke von ca. 7 km als Kennenlernlauf auserwählt. Dazu ein lockere Lauftempo um zueinander zu finden! Nach ein paar ungewohnten Kilometern kam ich mit Schuh erstaunlicherweise schnell zurecht. Für die langen, lockeren Einheiten auf Asphalt drängt sich der Mizuno Wave Rider 16 richtiggehend auf und ich merke immer öfters, dass ich beim Griff in den Schuhschrank zur „bequemen Variante“ greife.

Sohlenprofil
Sohlenprofil

Der Schuh bietet unheimlich viel Laufkomfort bei angenehmen Gewicht, extremer Dämpfung und hervorragendem Halt. Auf den Asphaltstrecken spielt er seine Stärken optimal aus. Infos zu der Mizuno Wave Rider 16 Technologie gibt´s hier! Für die schnellen Einheiten ist mir die Dämpfung und die Sprengung des Schuhs einfach ein bisschen zu heftig, aber für die langen Kanten in der Ebene ist er einer meiner bevorzugten Schuhe.

guter Halt ....
guter Halt ….
... im Fersenbereich
… im Fersenbereich
Mizuno Wave Technologie
Mizuno Wave Technologie

Als Fazit muss ich eingestehen, dass man auch Schuhe mit viel Sprengung laufen kann wenn das Gesamtkonzept stimmt. Dies hat Mizuno mit dem Wave Rider 16 mal wieder eindeutig unter Beweis gestellt. Selbst einen guten Schuh der schon seit Jahren überzeugt kann man noch einmal verbessern. Der Mizuno Wave Rider 16 zeigt dies eindrucksvoll und hat sogar einen Minimalschuhfan wie mich beeindruckt.
Dies bedeutet nicht das ich nun ein Fan von üppig gedämpften Laufschuhen werde, aber mit dem Wave Rider werde ich meine langen lockeren Einheiten auf Asphalt wohl ziemlich oft herunterspulen!

Passt!
Passt!

 

Bilder Römerman Dieburg – 140.6 Team

Nach meinem Sonntagsmorgenlauf bin ich nochmals mit meiner Tochter zum Römerman nach Dieburg gefahren um ein paar Bilder zu machen.

Ich war ja schon laufen.....
Ich war ja schon laufen…..

Ein tolle Tria-Team-Veranstaltung, welche auf Grund der minimierten Aktionsfläche Sportlern und Zuschauern einen tollen Einblick in den Triathlonsport gewährt. Vor allem kann hier jeder mitmachen der in der Lage ist 380m zu Schwimmen, 18km Rad zu fahren und 4,2km zu Laufen. Hier zählt bei den meisten in erster Linie der Spaß.
Und so sollte es auch sein.

Interessante Veranstaltung!
Interessante Veranstaltung!

Einen Link zum Römerman gibt´s hier!

Die Bilder können gerne von den einzelnen Sportlern genutzt werden. Würde mich aber freuen wenn ein kurzer Hinweis auf meinen Blog dabei wäre.
Wer gerne das eine oder andere Bild in höherer Auflösung möchte, einfach eine kurze Mail an mich!

Bevor ich es vergesse. Ich brauche noch ein Team für 2014! Wer hat Lust 2014 mit mir beim Römerman zu starten?
Läufer, Blogger….. meldet Euch. Das wird ein Spaß!

Laufen als Selbstläufer! – Die Philosophie des Laufens?

Sich über das Laufen seine Gedanken machen?

Einfach Laufen....
Einfach Laufen….

Mit zunehmendem Alter habe ich das Gefühl immer öfter in die Philosophie zu gleiten. Aber man soll ja das Hirn so oft wie möglich beschäftigen. Und da ist doch das Philosophieren das schönste was man machen kann.
Vor allem muss ja nicht unbedingt was sinnvolles dabei herauskommen! 😉

Manchmal geht ein Licht auf....
Manchmal geht ein Licht auf….

Also Philosophieren wir wieder mal. Und wie es sich für einen Laufblog ziert natürlich übers Laufen!
Über die einfachste und günstigste Sportart die man sich vorstellen kann. (Wobei ich mit kurzem Blick auf mein gesamtes Equipment ein fettes Fragezeichen an das günstig, und bei einem zweiten Blick auf die ganzen Lektüren übers Laufen auch ein Fragezeichen ans einfach mache!)

Also doch nicht die einfachste Sportart??
Einen Fuß vor den anderen setzen! Immer abwechseln und immer wieder. Evolutionsbedingt in die Wiege gelegt und doch so schwer. Man braucht Jahre zum erlernen und kann es dann immer noch nicht.
Wer ist nicht schon mindesten einmal in seinem Leben einfach so auf die Schnauze geflogen?
So einfach ist es wohl doch nicht!
Sonst würde sich bestimmt keine millionenschwere Industrie die Köpfe zerbrechen um uns das ganze Equipment zum Laufen zur Verfügung zu stellen, oder?

Was würden wir machen ohne unsere GPS-gesteuerten, hoch intelligenten Handgelenkcomputer? Würden wir uns massenweise in den Wäldern verlaufen? Oder sogar auf der 400 Meter Bahn im Stadion?
Ich möchte dieses Risiko einfach nicht eingehen!
Und da es von diesen wunderschönen und hocheffizienten Geräten für das Handgelenk von jedem Hersteller eines gibt DAS SEINE BESONDERHEIT besitzt, hole ich mir am besten von jedem eines. Zwar hat mich dies bisher um keine Millisekunde schneller gemacht, aber ich fühle mich saugut mit den Teilen!
Hat ja auch was.

Dazu kommen noch Kompressionsstrümpfe, -hosen und Shirts. (Mir fehlt noch ein Kompressionsstirnband)
Feuchtigkeitsregulierend, stützend und leistungsfördernd! Und schick soll´s natürlich auch noch aussehen. Schließlich passen zu neongrünen Trailtretern nicht unbedingt lilafarbene Socken und blaue Hosen!
Obwohl, so manch einen habe ich schon mit der einen oder anderen Kombination gesehen! Oder war das zur Zeit der Ballonseide-Trainingsanzüge?

Und nicht zu vergessen das Bindeglied zwischen mir und der Natur! Die allseits geliebten Laufschuhe.
Mit Sprengung! Ohne Sprengung! Mit Pronation und ohne. Neutralschuh oder lieber halbtrocken?
So einfach mal ins Sportgeschäft gehen und ein paar Schuhe aussuchen, raus und loslaufen geht ja gar nicht.
Für was sollen die Hightechtreter den genutzt werden?

Früher dachte ich immer für´s Laufen. Aber so einfach ist´s ja nun wirklich nicht.
Wo wird gelaufen? Wie wird gelaufen? Was wird gelaufen?
Da hat manch einer schon vor dem ersten Laufschritt die Grenzen der Belastbarkeit erreicht und geht lieber Fallschirmspringen. Da brauchst Du nur einen Schirm und ein Flugzeug!

Aber wenn man einmal den Durchblick durch den ganzen Dschungel des Laufens erblickt hat. Wenn man zwischen seinen Computern, Socken, Schuhen, Shirts, Stirnbändern, Mützen, Isogetränken, Gelkissen und Brillen sitzt. Wenn man all seine Bücher gelesen hat. Wenn man einfach mit diskutieren kann!

Dann kann man zwar immer noch nicht Laufen, aber wenigstens darüber Philosophieren!

....und wieder aus!
….und wieder aus!

In diesem Sinne! Ich gehe jetzt erst mal eine Runde Laufen!
Keep Running!

Merrell Barefoot Run Road Glove 2 – Barfuß auf Asphalt?

Als ich vor ein paar Wochen den Merrell Barefoot Run Road Glove 2 zum Testen bekam, freute ich mich so richtig auf den ersten Auslauf. Ich hatte von Merrell schon vieles in Bezug Minimalschuhe gelesen, aber bisher hatte ich noch nie einen an den Füßen.
Entsprechend ungeduldig war ich bis zum ersten Auslauf.

mein erster Merrell ....
mein erster Merrell ….
...ein Hauch von Nichts!
…ein Hauch von Nichts!

Der Schuh selbst hat meines Wissens keine klassische Sprengung und ist speziell für die Nutzung auf festem Untergrund konzipiert. Das Gewicht des Schuhes liegt bei 187 Gramm. Am Fuß fühlt es sich an wie ein Hauch von NICHTS!
Das Meshgewebe führt zu einer angenehmen Durchlüftung des gesamten Schuhes. Die Sohle hat eine minimale Profilierung und ist voll auf Straße ausgelegt.

minimalistischer Straßenschuh....
minimalistischer Straßenschuh….

Gleich beim ersten Meter hat mich der Schuh überrascht. Was ich vom Kopf her nie geschafft habe, erzwingt der Schuh bei mir automatisch. Ich laufe tatsächlich Vorderfuß. Eine völlig ungewöhnliche Erfahrung, aber interessant.
Leider musste ich nach 5 Kilometern feststellen, dass diese interessante Erfahrung ziemlich schmerzhaft ist. Durch die ungewöhnliche Belastung machte die Wadenmuskulatur zu und das Laufen ging letztendlich vom Mittelfuß auf normales Abrollen über. Der anschließende Muskelkater war enorm.
Die ersten 7 Kilometer haben gezeigt, das der Merrell Barefoot Run Road Glove 2 kein Schuh wie jeder andere ist. Man muss ihn als Trainingsgerät sehen und sich damit langsam anfreunden. Aber dann hat man seinen Spaß an dem Schuh.
Das Laufen ist eine wahre Freude und lässt einen flott über den Asphalt rennen.

Ich trage den Merrell Barefoot Run Road Glove 2 zwischenzeitlich sogar ab und an als Freizeitschuh um den Fuß zu trainieren und zu kräftigen. Selbst da hat man nach einem langen Tag das Gefühl, dass die Füße hart gearbeitet haben und man macht sich wieder mal bewusst wie enorm wir das Gefühl des Barfußlaufens doch verlernt haben. Es ist richtig anstrengend.

Fazit:
Für mich ist der Merrell Barefoot Run Road Glove 2 ein ganz besonderer Schuh. Einfach anziehen und loslaufen wird wohl bei dem meisten Läufern die bisher mit Minimalschuhen wenig Erfahrung hatten mit entsprechendem Muskelkater quittiert. Langsam den Fuß daran gewöhnen ist die klare Devise. Aber dann bekommt man ein absolut empfehlenswertes „Trainingsgerät“ zur Stärkung des Fußes und für ein natürliches Laufen. Wer dies mag und sich die entsprechende Gewöhnungszeit gibt wird mit dem Schuh seine wahre Freude haben. Man muss sich auf den Schuh einlassen und wird die eine oder andere Überraschung in Bezug auf das Laufen erfahren!
Eine ganz klare Empfehlung von meiner Seite in der Kategorie „Minimalschuh Asphalt“!

myProtein – gut – günstig – zuverlässig!

Seit meiner letzten Bestellung bei myProtein sind schon ein paar Wochen vergangen und es wird Zeit ein paar Produkte zu erwähnen die ich die letzten Wochen ausprobiert habe.

MyProtein Lieferung
MyProtein Lieferung
MyProtein Inhalt
MyProtein Inhalt

1. Grünteepulver
Ich bin ja eigentlich ein Fan von Kaffee. Wenn ich Tee trinke dann am liebsten grünen Tee. Nur mit dem Aufgießen und Zelebrieren habe ich nicht so. Wenn schon Tee trinken dann Beutel, oder wie im Fall von myProtein aus 100% Grünteeextrakt.
In der Packungseinheit befinden sich 100% Grünteeextrakt. Bei einer empfohlenen Dosierung von 100-200 Milligramm pro Tag kann man sich die Ergiebigkeit ja ausrechnen wie lange ich den Grüntee genießen kann.
Die Vorteile von Grüntee sind ja allgemein bekannt. Wer sich nicht so auskennt hier noch mal die Angaben vom Hersteller:

  • Grüntee-Extrakt wird in China seit jeher gegen Kopfschmerzen, körperliche Schmerzen und Verdauungsprobleme sowie für mehr Wohlbefinden und eine höhere Lebenserwartung eingesetzt. Aufgrund seiner thermogenen und antioxidativen Wirkung wird Grüntee mittlerweile auch häufig verschiedenen im Handel erhältlichen „Fettverbrennern“ zugesetzt. Dank Grüntee lässt sich ganz ohne Zittern und andere unangenehme Nebenwirkungen eine Gewichtsabnahme erzielen. Mit heißem Wasser angemischt schmeckt es mehr oder weniger genau so wie der Grüntee aus dem Supermarkt – nur ohne Koffein!
    Mehr zum Thema Grünteepulver Grüntee-Extrakt ist reich an Bioflavonoiden und Inhaltsstoffen, die freie Radikale und andere Giftstoffe im Körper bekämpfen. Grüntee-Extrakt weist einen hohen Gehalt an Polyphenolen (ein Bioflavonoid) auf und liefert zudem große Mengen an EGCG (ein potentes Antioxidans), das bei der Bekämpfung freier Radikale und Prooxidantien 100 Mal stärker ist als Vitamin E.
    Das im Grüntee-Extrakt enthaltene EGCG schützt vor Infekten des Verdauungsapparats und wirkt antibakteriell. Außerdem senkt es den Cholesterinspiegel – und zwar auf natürliche Art und Weise!
    Zusammensetzung der Polyphenole:
    Polyphenole im Tee insgesamt: min. 40 %
    Katechine: min. 25 %
    EGCG: min. 10 %
    Koffein: max. 7 %

    Grüntee-Extrakt
    Grüntee-Extrakt

Es löst sich optimal im heißen/warmen Wasser auf und schmeckt wie aufgebrühter grüner Tee. Ich bin durch dieses Produkt zum regelmäßigen Teetrinker geworden!

2. Erdnussbutter
Über den Nährwert und die positiven Vorteile von Nüssen muss ich hier nicht separat hinweisen. Zwar ist energetisch die Nuss eine absolute Kalorienbombe, aber für Sportler sollte dies kein Thema sein. Die positiven Eigenschaften sind auf jeden Fall in der Überzahl.
Hier habe ich nun eine Erdnussbutter die einfach nur genial ist. Der Geschmack ist einzigartig und wird sowohl als Brotaufstrich als auch zum Kochen verwendet. Das Preis/Leistungsverhältnis ist unschlagbar. Für mich ein absolutes Topprodukt welches ich vorsorglich gleich mehrfach bestellt habe!

lecker Erdnussbutter!
lecker Erdnussbutter!

3. Impact Diet Whey Ready-to-Shake
Impact Diet Whey Ready-to-Shake (RTS) ist eine schnelle, praktische Methode für den Verzehr Ihrer bevorzugten Sportlernahrung nach dem Workout. Einfach mit Wasser, ich mag es persönlich lieber mit fettarmer Milch, aufgefüllt und schon kann man seinem Körper nach dem Training die benötigten Inhaltsstoffe wieder zuführen.

  • Proteinmischung (Konzentrat aus Molkeprotein*, Konzentrat aus Milchprotein*), gemahlene Haferflocken, Kakaopulver (nur Schokolade), ganze Flohsamenschalen, Leinsamenpulver, Aromastoffe (nur aromatisierte Sorten), Glutamin, Farbstoff (Betenrot [nur Erdbeere]), Malzextrakt (nur Latte), Acetyl-L-Carnitin, Grüntee-Extrakt, Emulgator (Sojalecithin), Süßstoff (Sucralose®), Vitamin C (Ascorbinsäure). *Aus Milch.

Einziges Manko ist die Verpackungsflut. Muss man für jede Portion eine eigene PET-Flasche haben? Meine Meinung ganz klar nein. Zumal es das Produkt auch zum anrühren in einer 1,45 oder 3kg Verpackungseinheit gibt. Hier sollte man mit Rücksicht auf Nachhaltigkeit und Umwelt zu der zweiten Variante greifen. Das Produkt selbst ist sehr gut und schmeckt mir. Durch die Haferflocken muss man bezüglich der Konsistenz ein wenig aufpassen damit die ganze Sache noch trinkbar bleibt!

Impact Diet Whey
Impact Diet Whey

4. MP MAX Elle Aqua Slim
Ein leckerer Durstlöscher für`s Training oder danach ohne dass man sich Gedanken machen muss bezüglich einer Kalorien- und Zuckerbombe. Geschmacklich angenehm.
Zwar werden viele jetzt hier anmerken dass eine Fruchtschorle genauso gut oder besser ist, aber es soll ja auch Menschen geben die diese Fruchtschorlen einfach nicht runter kriegen. Und da ich einer davon bin, probiere ich halt ab und an mal was neues aus.
Das Produkt ist geschmacklich und in Bezug auf die Verträglichkeit ganz nach meinen Vorlieben!

MP MAX Elle Aqua Slim
MP MAX Elle Aqua Slim

Als Fazit kann ich myProtein uneingeschränkt empfehlen. Lieferung und Services funktioniert einwandfrei und das Preis/Leistungsverhältnis der Produkte ist meiner Meinung nach erstklassig. Der Produktschwerpunkt liegt eindeutig im Bereich von Fitnesssport, Bodybuilding und Gewichtsreduktion, aber auch für den Ausdauersport werden viele Produkte angeboten.
Für mich ist myProtein auf jeden Fall erste Wahl bei Anbietern von Nahrungsergänzungsprodukten!