Läufer

Pfälzer-Felsentrail 2013 – Ein fantastisches Lauferlebnis mit Freunden

Mein erster Pfälzer-Felsentrail ist Geschichte. Vergessen werde ich die Eindrücke vom vergangenen Wochenende jedoch nicht. Dafür war es einfach zu schön. Alles hat gepasst. Strecke, Organisation, Wetter und vor allem die vielen tollen Menschen die dabei waren. Es wird zwar schwer, aber ich will mal versuchen die Eindrücke des Wochenendes wiederzugeben.

Anreise war am Samstag. Mit dem Zug von Darmstadt nach Rodalben. Zuerst mit dem ICE nach Karlsruhe. Danach weiter mit den Regionalzügen.
Je weiter ich in die Wildnis kam, desto langsamer wurden die Züge. Bis sie in Landau endgültig standen. Zug da, Fahrer Fehlanzeige. Mit einer Stunde Verspätung kam ich dann in Rodalben an und freute mich auf mein Hotel.

Aber gleich nach meiner Ankunft hatte ich „The Master of Pfälzer-Felsentrail“ Martin am Telefon, der den Befehl aussprach wir gehen Laufen und machen kein Nickerchen!
Also schnell in die Laufsachen gesprungen und zum verabredeten Treffpunkt.

Nach ein bisschen Warterei wurde ich von Stefan, Jesko und Sabrina abgeholt. Kurze Begrüßung im Auto und weiter zum verabredeten Lauf. Dort wurden wir schon von Martin, Hans sowie Katharina und Rudi empfangen.
Es war ein wunderschöner Lauf mit ständigem Auf und Ab in einer wunderschönen Gegend. Ein tolles Warm-Up für den kommenden Pfälzer-Felsentrail!

Danach kurz zurück ins Hotel zum Duschen und Umziehen bevor Andreas, der im gleichen Hotel übernachtete wie ich, und ich von Jana abgeholt wurden. Ziel war der Biergarten im Forsthaus Beckenhof.
Hier hatten wir einen tollen Abend mit weiteren Läufern die dazukamen und, darüber habe ich mich besonders gefreut, die Durchreisenden José und Nicola auf Ihrem Weg in den Urlaub. Es wurde deftig gegessen und viel gelacht bevor es dann endgültig gegen 23:30 zurück in´s Hotel ging. Aufgedreht aber hundemüde. Und an Ausschlafen war am Sonntag ja auch nicht zu denken.

Sonntag Morgen 7:00Uhr aufstehen. Fertig machen für den Pfälzer-Felsentrail.
Kleines Frühstück mit Andreas, welches auf Grund des reichhaltigen Angebotes vom Umfang her schweren Herzens eingeschränkt wurde. Aber mit vollem Bauch die Pfälzer Berge hoch ist nicht unbedingt optimal.

Andreas kurz vor dem Start
Andreas kurz vor dem Start
Ich in frischem Zustand
Ich in frischem Zustand

Kurz nach 8:00Uhr machte ich mich mit Andreas auf den Weg zum Hilschberghaus. Start- und Zielpunkt des 2. Pfälzer-Felsentrail. Gleich nach dem Frühstück mal ein Anstieg zum Wachwerden.

Auf dem Parkplatz gab´s dann das gewohnte große Hallo. Altbekannte, Neubekannte, Unbekannte und ganz viele Facebookbekannte waren zu begrüßen. Immer wieder toll wenn man die ganzen Menschen wieder trifft und vor allem die, die man bisher nur virtuell kannte!
Immer wieder ein Erlebnis!

Streckenvorschau
Streckenvorschau

Und dann ging es kurz nach 9:00 Uhr los auf die Strecke. Gemeinsam und auf Grund der Trailstrecke im Gänsemarsch. Von Anfang an ein Auf und Ab auf traumhaft schönen Trailpfaden.
Weicher Untergrund der auch von den vielen Barfußläufern angemessen genossen wurde.

Enge Pfade
Enge Pfade
Barfuß im Pfälzerwald
Barfuß im Pfälzerwald
einfach nur schön!
einfach nur schön!
Hast Spaß gemacht Jesko! Respekt für deinen Barfußlauf!
Hast Spaß gemacht Jesko!
Respekt für deinen Barfußlauf!
Felsen ohne Ende
Felsen ohne Ende
Trails ohne Ende
Trails ohne Ende

Es bildeten sich immer wieder kleine Grüppchen, wo man sich mit Alt- oder Neubekannten trefflich unterhalten konnte. Angenehmes Tempo und immer wieder eine kleine Pause zum Sammeln des ganzen Trosses.
Alle Gespräche und Ereignisse auf dieser traumhaften Strecke wiederzugeben ist unmöglich und würde den Rahmen hier sprengen. Aber ich denke die Bilder sagen sowieso mehr als alle Worte.

Es war einfach nur toll. Trotz des anspruchsvollen Kurses habe ich selten so viel gelacht. Angenehme Gespräche mit ganz vielen tollen Menschen. Ich würde zwar nicht behaupten das die 9 Stunden Pfälzer-Felsentrail im Fluge vergingen, aber es war sehr entspannt und locker. Lediglich das Anlaufen nach den üppig gefüllten Verpflegungspunkten wurde immer schwerer. Ob´s an der aufkommenden Müdigkeit oder dem vielen Kuchen lag kann ich im Nachhinein schwer beurteilen!

Trail forever!
Trail forever!
Sammelpunkt
Sammelpunkt
Lee am Karl-May Felsen
Lee am Karl-May Felsen
bizarre Felsen
bizarre Felsen

Jedenfalls war ich am Ende schon froh als wir im Hilschberghaus wieder wohlbehalten ankamen. Und wie die Aufzeichnung zeigte mit ein paar Höhenmetern mehr im Gepäck als ursprünglich gedacht.

Jedenfalls war der Abstieg zum Hotel ein nicht ganz einfacher. Füße und Beine freuten sich auf eine Pause. Aber erst musste eine Dusche her bevor ich wieder zu den Anderen zurückkehrte.
Und zum Glück hat mich Hans am Hotel abgeholt und wieder zum Hilschberghaus hochgefahren. Ich weiß nicht wie lange der Aufstieg zu Fuß gedauert hätte! Dafür nochmals Danke Hans!!

Zu Essen gab´s dann auch noch was und die Kohlehydrat und Flüssigkeitsspeicher konnten wieder einigermaßen aufgefüllt werden. Leider waren nicht mehr allzu viele vor Ort um den Abend ausklingen zu lassen. Viele machten sich schon auf den Heimweg. Ich hatte ja zum Glück noch eine Übernachtung angehängt um den Abend in Ruhe ausklingen zu lassen.
Hat sich schon wegen des tollen Sonnenunterganges gelohnt!

Als Fazit bleibt festzuhalten, dass der Pfälzer-Felsentrail eine der schönsten Veranstaltungen war bei denen ich bisher teilgenommen haben. Top organisiert und mit viel Herz umgesetzt.
Ich möchte mich ganz herzlich dafür bedanken, dass ich teilnehmen durfte.
Martin, Hans, Stefan sowie alle Familienangehörige und sonstige Helfer. Ganz, ganz herzlichen Dank. Ihr habt etwas ganz besonderes auf die Beine gestellt.
Und wenn der Pfälzer-Felsentrail 2014 wieder stattfindet, würde ich mich freuen wenn ich wieder dabei sein darf!

Tolles Team! Hans, Lee, Jesko und Ich
Tolles Team!
Hans, Lee, Jesko und Ich

DANKE!!

22 Gedanken zu „Pfälzer-Felsentrail 2013 – Ein fantastisches Lauferlebnis mit Freunden“

  1. Die Strecke sieht auf der Karte so toll aus wie die Aufnahmen, die du gemacht hast. Echt Trail. Sowas liebe ich auch. Cool! :yahoo:

    1. Ich hoffe wie sehen uns spätestens im nächsten Jahr wieder Hans.
      Ihr habt wirklich was tolle organisiert und vorbildlich durchgezogen. Es hat mir richtig viel Spaß gemacht und sollte unbedingt wiederholt werden. So langsam kenne ich mich ja auch mit der Pfälzer Küche aus! :wacko:

  2. Sieht richtig gut aus die Strecke, da hätte ich auch Lust drauf gehabt (wobei die Länge schon deftig ist, in Verbindung mit den Höhenmetern)! Du hast mich auf jeden Fall jetzt angesteckt mit deiner Begeisterung 😉

    1. Danke Andreas,
      auch zu deinen Bedenken nochmal der Hinweis das wir die Strecke ganz locker abgelaufen sind. Da kann jeder der schon mal Marathon gelaufen ist mithalten. Wir hatten zwei dabei die zum ersten Mal einen Marathon gelaufen sind. Und dann gleich einen Ultra. Lee ist z.B. bisher maximal 28km gelaufen!!!!
      Und dort hat er die 45km geschafft. Und das auch noch in Laufsandalen!
      Also! Niemals von der Streckenlänge und den Höhenmetern abschrecken lassen. Mit der nötigen Gelassenheit schafft man alles! :good:

  3. Ein beeindruckender Bericht, lieber Gerd! :good:
    Mir wäre die Strecke zu lang und vor allem die Höhenmeter zu viel gewesen, aber die Landschaft ist so wunderschön, dass man sie einfach erlaufen will! Schön, dass du das Ereignis so genießen konntest!
    Lieben Gruß, Doris

    1. Danke liebe Doris,
      auf Grund der Tatsache, dass wir wirklich locker und flockig gelaufen sind, uns Zeit zum Quatschen und Lachen genommen haben, würdest Du die Strecke auch schaffen. Und wem es zu viel wurde konnte ja an zwei Stationen aussteigen.
      Es ist wirklich ein Genuss gewesen.

  4. Hi, lieber Gerd, dein ♥ lacht, man liest aus jedem Wort deine Freude,man sieht es dir an, ein gelungenes Abenteuer für dich und viele andere, wie Naturliebhaber es mögen ! Schade dass es für uns immer eine Weltreise bedeutet, in die alte Heimat zurück zu kehren, aber man kann nicht alles haben………. :good:

    1. Es war einfach nur herrliche liebe Margitta und hätte Dir bestimmt gefallen.
      So viel tolle Menschen auf einen Haufen die in erster Linie die Landschaft genießen und keinen Wettkampf gegeneinander absolvieren! Einfach nur schön.
      So ein Wochenende bringt Glück in dein Herz!!!

  5. Toller Bericht und wunderschöne Bilder, lieber Gerd! Da blutet mir das Herz noch mehr ob der verpassten Teilnahme. Ich hoffe sehr, dass Martin, Stefan und Hans die Veranstaltung im nächsten Jahr wieder organisieren und dass wir dann dabei sein dürfen!

    Liebe Grüße,
    Anne

    1. Schade dass Du nicht dabei warst. Es hätte Dir bestimmt Spaß gemacht.
      Hat einfach alles gepasst. Wetter, Strecke, Leute und das ganze Drumherum. Aber Martin hat ja schon angekündigt dass es nächstes Jahr wieder einen Pfälzer Felsentrail geben wird! 😉

    1. Schiebe es nicht auf die lange Bank. Du kennst ja die Örtlichkeiten und weißt wie schön es dort ist. Und den ersten Teil kann man eigentlich immer mitlaufen.
      Gib Dir einen Rück und melde Dich bei Martin für nächstes Jahr an!

    1. Liebe Ariane,
      es war ein traumhaftes Erlebnis in wunderschöner Natur. Eigentlich alles was man sich als Genußläufer so wünscht.
      Ob ich aber die Strecke komplett barfuß laufen wollte lass ich mal außen vor. Aber so ein paar Abschnitte hätten mich schon gereizt!

  6. Coole Sache, Gerd.

    Etwas viel Kilometer für meine derzeitige Kondition. Sonst hätte mir das sicher auch gefallen.

    LG Volker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.