Die Flut der Laufveranstaltungen

Es gibt Laufveranstaltungen wie Sand am Meer. Jedes Wochenende findet immer irgendwo ein sensationeller Lauf statt. Zu den ganzen kommerziellen Laufveranstaltungen kommen immer mehr privat organisierte Events. Meist in kleinem Rahmen und mit viel Herz und Engagement organisiert.
Besonders im Ultrabereich sprießen fast wöchentlich neue Laufveranstaltungen aus der Erde. Und wenn man sich die tollen Strecken und Landschaften anschaut wo sie stattfinden, ist es absolut nicht möglich überall dabei zu sein.Ich habe schon im Laufe des Jahres meine liebe Mühe die Veranstaltungen unter einen Hut zu bringen. Und ich muss ganz ehrlich sagen, wenn ich eine Veranstaltung pro Monat einplane, ist die Zeit für die Familie schon ziemlich eingeschränkt. Und für mich ist es nun mal wichtig beides unter einen Hut zu kriegen. Wenn´s gar nicht klappt hat die Familie Vorrang!


Ich sitze nun hier und schaue mir meinen bisherigen Laufkalender an. Und wenn ich die privaten und familiären Veranstaltungen auch mit eintrage, sieht das Jahr schon ziemlich belegt aus.
Natürlich muss ich den einen oder anderen Lauf in Planung auf den Bambinilauf bei der TTdR schon mit in´s Programm aufnehmen. Aber mehr ist im Augenblick wirklich nicht drin.
Und da ich auch nicht mehr der Jüngste bin und das Laufen ziemlich spät für mich entdeckt habe, heißt es auch ein wenig mit den Kräften haushalten. Schließlich will ich in erster Linie Spaß haben und die einzelnen Laufveranstaltungen auch gemeinsam mit Freunden genießen. Und da ich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs bin und auch gerne vor und nach dem Event mit den Leuten ein wenig zusammen sitze, geht schon mal ein Wochenende von Freitag bis Sonntag für eine Veranstaltung drauf. Wenn´s nicht gerade bei mir um die Ecke ist.

Mich würde interessieren wie Ihr es so haltet mit den Veranstaltungen. Wir oft im Jahr seit Ihr unterwegs?

[poll id=“9″]

2 Gedanken zu „Die Flut der Laufveranstaltungen“

  1. Ich habe meist 2 – 4 Hauptläufe pro Jahr. Meistens Marathons oder eben Ultras. Und da herum plane ich dann den ein oder anderen Halbmarathn oder 10km – die aber dann fast vor der Haustüre

    1. Hi Markus,
      Mit den 10ern kann ich mich einfach nicht anfreunden. Selbst bei den HM ist mit das angeschlagene Durchschnittstempo viel zu hoch. Da sind mir die ganz langen und langsamen Läufe wesentlich lieber. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.