Suunto Ambit 2 – Erste Eindrücke!

Seit gut 3 Monaten nutze ich nun meine Suunto Ambit 2 im Prinzip täglich. Als „Alltagsuhr“ und zum Laufen. Zwar hatte ich sie auch einmal zum Biken dabei, aber zum Schwimmen bin ich bisher noch nicht gekommen. Entsprechend wird sich mein erster Zwischenbericht auf die Nutzung als Laufuhr konzentrieren. Und zwar vom Schwerpunkt her das Aufzeichnen und Dokumentieren meiner Laufeinheiten.

Movescount Sportmodi
Movescount Sportmodi

Inbetriebnahme, Handling, Nutzung
Als erstes fällt auf, dass die vielfältigen Möglichkeiten der Uhr ohne PC-Anschluss nicht nutzbar sind. Die Einstellungen sind fast alle über das Onlineportal movescount von Suunto vorzunehmen. Zwar kann ich persönliche Angaben wie Gewicht und HFmax sowie verschiedene Einheiten und Formate an der Uhr direkt eingeben, aber das war es dann auch schon im Groben. Die vollwertige Nutzung der Uhr ergibt sich erst über das Onlineportal movescount.

Die Synchronisation der Daten auf den PC und movescount wird über das Programm moveslink abgewickelt. Hierbei gab es bei meiner Installation (Win 8.1) die einen oder anderen Probleme, welche aber in Zusammenarbeit mit dem guten Support bei Suunto dahingehend reduziert wurden, dass ich wenigstens weiß was zu tun ist wenn´s nicht funktioniert.
Wenn die Verbindung steht sind die Einstellmöglichkeiten vielfältig. Für jede Sportart und Nutzung stehen separate Einstellungen individuell zu Verfügung. Man kann aus einer Vielzahl von Sportmodi auswählen und diese auf seine Wünsche abändern, oder gar komplett eigene Sportmodi erstellen.

Movescount Sportmodi
In diesem Abschnitt kommt auch eine Besonderheit der Suunto Ambit 2 zum Einsatz. Die Nutzung von Apps! Suunto bietet die Möglichkeit auf der Ambit spezielle Apps zu verwenden. Diese sind sozusagen frei programmierbar und Erweitern die Möglichkeiten der Uhr fast unbegrenzt. Meine persönliche Erfahrung hat sich bisher auf die Nutzung von bestehenden Apps beschränkt, da man sich mit der Programmierung intensiv befassen muss. Leider existiert das Handbuch für die Erstellung von Apps bisher nur in Englisch, was die Nutzung der Möglichkeiten, zumal wenn man absolut „Programmierfremd“ ist sehr einschränkt. Ich hatte jedenfalls bisher noch nicht die Muse hier tiefer einzusteigen.
Aber im Großen und Ganzen ist die Sache sehr übersichtlich gestaltet und es sollte für jeden Sportler etwas dabei sein. Eine Multisportmöglichkeit ist auch gegeben. Erstes Fazit: Die Möglichkeit zur individuellen Nutzung und Einstellung der Uhr sind riesig. Hier sollte für jeden Sportler etwas dabei sein.
Dieses Potential ist jedoch mit der Online-Nutzung und –Verbindung gekoppelt. Ohne Zugang sieht’s ziemlich dürftig aus!

Nutzung im Sportmodus
Neben der Größe fällt bei der Suunto Ambit 2 als erstes der Bereich mit der Antenne auf. Dieser stört den guten ästhetischen Gesamteindruck der Uhr für mich nicht, führt aber augenscheinlich beim Einschalten und bei der Nutzung der Uhr zu einem hervorragenden GPS-Empfang. Und zwar bei der Geschwindigkeit beim Finden des GPS-Signals, wie auch bei der Genauigkeit des Signals bei der Aufzeichnung. Respekt! So schnell und genau war bisher noch keine meiner Uhren!
Ein weiterer Vorteil der Uhr ist die ANT+ Kompatibilität. Alles was ANT+ zertifiziert ist wurde auch von meiner Sunnto Ambit 2 gefunden. Endlich kann ich die diversen Pods und Brustgurte meines Garmin Equipments unabhängig von der Uhr am Handgelenk nutzen! Für mich ein ganz großes Plus. Hier würde mich freuen wenn auch Polar endlich vom eigenen System abweicht und sich in die ANT+ Familie begibt, oder wenigstens auf einen einheitlichen bluetooth-Standard mit den anderen großen Anbietern einigt.
Warum soll der Nutzer nicht individuell einzelne Komponenten verschiedener Nutzer selbst kombinieren? Ich bin mir sicher, dass neben dem Nutzer auch die Hersteller profitieren würden!
Weiterhin bin ich ja ein Freund von klaren und vor allem gut bedienbaren Knöpfen. Auch hier bietet die Ambit 2 alles was ich mag. Unabhängig von der Witterung sind die Funktionen klar belegt und auch problemlos nutzbar. Outdoorequipment sollte nicht schon an der Nutzung von Handschuhen scheitern!
Hier passt alles und die Orientierung ist gut gelöst!
Jetzt kommen wir zu einem negativen Punkt den ich bei der bisherigen Nutzung leider feststellen musste. Die Verbindung zum Herzfrequenzgurt!
Hier musste ich leider feststellen, unabhängig ob der Orginal-Suunto-Belt zum Einsatz kam oder ein Garmin Gurt, das die Verbindung zwischen Uhr und Brustgurt wiederholt abreist. Ich kann jetzt nicht sagen wer der Verursacher ist (Gurt oder Uhr), aber es ist schon lästig wenn man immer wieder auf die Uhr schaut und kein Puls angezeigt wird. Ich bin mir sicher, dass jedes Mal ein Puls vorhanden war. Also ich sollte als Verursacher ausscheiden!
Dies ist auch nicht auf mangelnde Befeuchtung oder Sauberkeit des Gurtes festzumachen. Selbst bei Läufen über 6 Stunden, hier war die „Befeuchtung des Gurtes“ ausreichend gegeben, setzte die Verbindung während der kompletten Dauer zeitweise aus. Aber wie gesagt, ich kann schwer sagen an was dies liegt. Uhr, Gurt oder vielleicht ANT+?
Hier fehlt mir noch ein wenig Feedback und vor allem Unterstützung durch den Hersteller!

Auswertung der Daten
Für mich als Statistikfreak ist dies natürlich ein Schwerpunkt neben der täglichen Nutzung. Welche Daten kriege ich geliefert und wie schaffe ich die Daten in meine vielfältigen Programme?
Grundsätzlich kriege ich alle Daten geliefert die ich mit meinen Standardprogrammen Sporttracks3 und runalyze verwalten kann. Die Daten sind problemlos einlesbar und haben bisher noch keine Probleme bereitet. Alles was ich brauche kriege ich geliefert.
Die Auswertung der Daten in movescount ist gleichfalls übersichtlich organisiert und bietet noch zusätzlich zu den Standarddaten eine Vielzahl weiterer Parameter. Inwieweit diese wichtig sind und medizinisch belastbar sind möchte ich hier gar nicht hinterfragen. Für mich ist immer der individuelle Verlauf der einzelnen Daten untereinander auf meine Person bezogen ein Indikator. Hier kann ich Tendenzen feststellen und ggf. bewerten wenn ich dies mag. Die Werte als grundsätzlichen Maßstab für die eigene Form zu nutzen ist für mich immer wieder fragwürdig, da ich einfach die einzelnen Sportler für viel zu individuell halte um sie miteinander vergleichen zu können. Aber das muss jeder selbst für sich entscheiden:

Übersicht Training
Übersicht Training
Übersicht 2 Training
Übersicht 2 Training
Bsp.: Lauf zur Arbeit
Bsp.: Lauf zur Arbeit

Parameter sind massenweise verfügbar, wie man sie bewertet ist jedem selbst überlassen!Ein interessanter Punkt ist hier auch die Angabe der erforderlichen Erholungszeit nach einem Training. Hier erhält man eine zeitliche Aussage über die Zeit welche man dem Körper vor einer weiteren harten Einheit gönnen sollte. Wobei auch eine aktive Regeneration in die Bewertung einfließt. Das bedeutet, der Wert wird bei weiterer sportlicher Tätigkeit fortgeschrieben und neu angesetzt.

Fazit:
Für mich ist die letztendliche Beurteilung der Suunto Ambit 2 nicht ganz so einfach. Wie ich bereits in den einzelnen Punkten aufgeführt habe hat sie definitiv ein paar Highlights. Verarbeitung und Qualität der Uhr sind ohne Tadel. Dies sollte aber auch bei einem Produkt in dieser Preisklasse kein Thema sein.
Erwähnenswert sind die lange Akkulaufzeit und der sehr gute GPS-Empfang. Wobei ich bei der Akkulaufzeit noch nicht an die Grenzen gegangen bin. Dies ist auch bei täglicher Nutzung und entsprechender Auswertung mit gleichzeitiger Aufladung am Rechner nicht ganz so einfach. Ich denke mal da wird mein 12-Stundenlauf und die TTdR weitere Infos liefern.
Negativ sind definitiv die Verbindungsprobleme zum Herzfrequenzgurt. So schnell wie die einzelnen Gurte auch gepairt werden, so schnell trennen sie wohl auch unregelmäßig die Verbindung. Hier stellt sich die Frage an wem liegt es. Gurt oder Uhr?? Eine Frage die ich bei Garmin auch schon mal gestellt habe.
Der Support ist auf jeden Fall sehr gut. Wenn man eine Anfrage stellt bekommt man eine Antwort und einen Lösungsweg vorgeschlagen. Ich habe eine Anweisung zur Rücksetzung der Uhr gekriegt und hoffe das Problem löst sich hiermit. Sollte dies nicht funktionieren wird auf das Einsenden der Uhr hingewiesen. Ich habe diesen Service bisher noch nicht genutzt, gehe aber davon aus, dass sich auch bei Suunto der Servicegedanke wie bei den anderen großen Anbietern verankert hat und auch der entsprechende „Dienst am Kunden“ immer mehr im Vordergrund steht.
Ich denke das die Suunto Ambit 2 schon in den obersten Bereich der Sportuhren gehört. Ob sie an der Spitze steht will ich gar nicht festlegen. Zumal die Konkurrenz nicht schläft und neue Produkte demnächst auf den Markt kommen oder bereits etabliert sind.
Mein Tipp an die Hersteller lautet wie immer.
Drannbleiben, Innovativ bleiben und vor allem den Nutzer öfters mal mit einbeziehen. Wenn man das Feedback der Nutzer ernst nimmt und versucht seine Ideen und Vorschläge in Überlegungen einzubeziehen, dann ist man auf einem guten Weg!

In diesem Sinne!
Keep Running!

16 Gedanken zu „Suunto Ambit 2 – Erste Eindrücke!“

  1. Hi,

    wollte Dir nur mal mitteilen das Du schuld bist 🙂
    Habe mich aufdrund dieses Artikels, den ich letzte Woche zufällig fand, mal wieder mit der Materie beschäftigt und dann zugeschlagen.

    Und bis jetzt bin ich hochzufrieden mit der Ambit 2, die zwar riesengroß an meinem dünnen Mädchenarm hängt, aber sonst noch keine Mängel zeigt!

    Viele Grüße
    Kullerbein

    1. Hallo Heike,
      ich wünsche Dir ganz, ganz viel Spaß mit der Uhr.
      Du wirst es bestimmt nicht bereuen.
      Und was die Größe anbetrifft, trägt man das heute so! 😉
      Ich bin mal gespannt, was die Uhr im Triathlontraining kann. Ich selbst habe sie ja beim Schwimmen noch nicht ausprobiert (Mangels Zuneigung zum Schwimmen) 😉
      Aber Du kannst ja nun alles testen. Bin gespannt!

  2. Tach!
    Was muß amn den machen, um die Moveslink-Software zu installieren? Installationsversuche enden heir immer mit „kann nicht geöffnet werden…“.
    Und vom Suunto-Support hört man leider gar nichts.

    Grüße,
    Danke,
    Robert

    1. Hallo Robert,
      ich habe deinen Kommentar leider erst eben entdeckt. Ich werde Dir am WE mal meine Antwort von Suunto zu diesem Thema zuschicken.
      Zur Zeit habe ich diese leider nicht greifbar.
      Was den Suunto-Support betrifft kann ich deine Erfahrungen nicht teilen. Zwar dauert es manchmal ein paar Tage, aber Antwort und Hilfe habe ich bisher immer bekommen.

    2. Hi Robert,
      hier die versprochen Antwort des Suunto Supports:

      „Bitte entschuldigen Sie die Unannehmlichkeiten. Ich möchte Sie bitten, Moveslink2 noch mal aufs Neue zu installieren, anhand folgendes Stufenplans:

      1) Bitte koppeln Sie die Uhr vom Computer ab.
      2) Bitte öffnen Sie Moveslink2 und gehen Sie danach weiter zu ‚Einstellungen‘. Klicken Sie auf den ‚Entfernen‘-Link, damit der Uhr von der Applikation entfernt wird.
      3) Bitte löschen Sie die gesamte Suunto-Mappe, die die fehlerhaften Daten enthalten könnten, die die von Ihnen erlebten Fehler verursachen könnten. Auf einem Windows finden Sie es unter C://Program Files/Users/%Username%/AppData/Roaming/Suunto. Auf einem Mac finden Sie es unter « $HOME/Library/Application Support/Suunto/Moveslink2 ». Falls Sie es nicht unmittelbar finden könnten, bitte suchen Sie dann nach « output.log » um die Mappe manuell zu finden.
      4) Bitte entfernen Sie die Moveslink2-Software selbst (Sie sollen es einfach aus der Mappe Control/Panel/Application löschen).
      5) Surfen Sie nach http://suunto.materialbank.net/NiboWEB/suunto/showCartPublicContent.do?uuid=4512071&random=760340&lang=en (für Windows) oder http://suunto.materialbank.net/NiboWEB/suunto/showCartPublicContent.do?uuid=4488941&random=56210&lang=en (für Mac) und laden Sie die Movelink2-Applikation wieder herunter.
      6) Bitte führen Sie eine Neuinstallation von Movelink2 durch und verbinden Sie anschließend die Uhr mit dem Computer.
      7) Melden Sie sich auf Movescount an, und stellen Sie bitte sicher, ob Moveslink2 ‚erlaubt‘ ist unter ‚Einstellungen → Anwendungen → Zulässige Anwendungen‘.

      Stellen Sie bitte sicher, dass Ihre Firewall oder Ihr Antivirenprogramm die Installation oder Verbindung nicht zerstört. Kontrollieren Sie auch, ob Ihre Mail-Adresse auf Moveslink2, die gleiche ist wie auf Movescount.

      Vielen Dank für Ihr Verständnis und bitte zweifeln Sie nicht, uns wieder zu kontaktieren, falls Sie noch Fragen haben. Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag!“
      Bei mir hat`s geholfen!

    3. Hi Robert,
      ich hatte das gleiche Problem.Du musst Moveslink als Administrator öffnen.Beim öffnen des Programms gleichzeitig die Shift.-und Contr.-Tate drücken.Ich hoffe ich konnte dir helfen.Ich habe selber Wochen gebraucht bis ich im Netz darauf gestossen bin.Ein leidiges Thema.
      Mit sportlichen Grüssen…

      1. Hallo Phillipp,
        danke für deinen Kommentar. Habe die Lösung auch erst seit einer Woche greifbar. Ist wohl ein Problem mit WIN 8.1!

  3. Danke für den Bericht, und die vielen Beispiel-Bilder: ich bin – wie Du – ja auch technik- und statistik-verliebt. Vor diesem Hintergrund denke ich, auch mir könnte die Suunto gut gefallen.

    Ich warte aber vor der Entscheidung für die nächste Laufuhr das Erscheinen der Polar V800 ab. Die wird nach aktuellem Stand auch ein echter Leckerbissen. Allerdings mit einem ziemlich hohen Preis (um 500,- Euro).

    Schaun wir mal… 😉

    1. Gerne Eddy,
      die Polar steht auch auf meinem Wunschzettel. Mal sehen was die ersten Tests sagen.
      Ich sage mir ja immer, da ich kein Auto mehr habe, kann ich mir ab und an ne nette Uhr leisten. 😉

  4. Ich hab ja nur die Ambit1 und auch da ist schon alles wie von dir beschrieben …

    Bis auf zwei Dinge sind meine Erfahrungen also gleich. Positiv ist, dass ich noch nie Verbindungsabbrüche beim HF-Gurt hatte, negativ dagegen der Support – ich hatte mehrfach Kontakt gesucht, bekam einmal Antwort und ansonsten Null Reaktion …

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Da sieht man mal wieder wie unterschiedlich doch die Erfhrungen sind. Über den Support kann ich mich gar nicht beschweren. Bisher bekam ich immer eine Antwort und entsprechende Lösungsvorschläge.

  5. Hi Gerd, als Ambit-Nutzer der ersten Stunde möchte ich meine mittlerweile zweite Uhr auch nicht mehr missen. Die erste übrigens auch noch im Einsatz 😉 Das „Problem“ mit dem HR-Gurt habe ich anfangs auch als solches empfunden. Nach etwas Recherche bin ich in der Anleitung darauf gestoßen, dass ca. alle 200 Stunden die Batterie gewechselt werden soll. Tatsächlich ist die Batterie meist das Doppelte, oder Dreifache in Benutzung. Die Probleme treten bei mir jedenfalls meist erst größer 200 Stunden gelegentlich auf. Allerdings auch eher selten. Ebenfalls ist das Ganze auch stark besser geworden unter Verwendung von Kontaktgel, da nutze ich zum Anfeuchten des Gurts immer das Gel von meinem Compex… Viele Grüße Tom

    1. Hallo Tom,
      die Idee mit dem Gel werde ich mal ausprobieren. Wobei ich der Meinung bin, dass es am fehlenden Kontakt des Brustgurtes zur Haut nicht liegen kann. Ich werde erst mal abwarten was das Zurücksetzen der Uhr bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.