Polar Flow

Polar Flow 2016 – Es wird!

Polar Flow als Werkszeug hinter den Polar-Produkten mausert sich nach anfänglichen Schwierigkeiten zu einer tollen Onlineplattform zur Auswertung und Steuerung seines Trainings.
Nachdem ich meine Polar V800 nun schon seit fast 15 Monaten am Arm trage, wird es Zeit einen aktualisierten Beitrag über das mächtige Werkzeug im Hintergrund zu verfassen.

POLAR FLOW. Die Online Trainingsdatenplattform von Polar.

Polar Flow
Polar Flow – Trainingsbericht

Während die Möglichkeiten der V800 nach und nach von Polar freigegeben werden, mausert sich auch im Hintergrund Polar Flow. Für viele Polar Nutzer war der Wechsel von der alten Polarpersonaltrainer-Plattform zur neuen, optisch ansprechenderen Polar-Flow-Plattform ein riesiger Rückschritt. Vieles was es schon gab und ausgiebigst genutzt wurde, war auf einmal verschwunden. Freude sah anders aus.

Aber mit der Zeit und nach unzähligen Updates wird´s so langsam. Polar Flow 2016 ist ein würdiger Nachfolger der Polarpersonaltrainers. Und ich denke mit noch vielen positiven Änderungen in der Zukunft. Denn Stillstand ist Rückschritt!
Ein Schritt zu mehr Offenheit wurde bereits mit der Zusammenarbeit mit Strava gemacht. Es wäre schön wenn hier noch mehr Flexibilität kommt.

Ein weitere positiver Aspekt ist die Verwendung von Polar Flow als Universal-App auf iPad und iPhone.

So kann man seine Trainings synchronisieren ohne einen Rechner greifbar zu haben. Funktioniert schnell und nebenbei prima über WLAN oder Funknetz.

Seit einigen Wochen bietet Polar endlich wieder Trainingsprogramme auf Polar Flow an. Ich bin zwar kein Freund von Trainingsprogrammen, aber für meinen Blog und meine Leser habe ich mich entschlossen ein Programm einmal aufzulegen. Ich werde es mal vorab für 4 Wochen testen und darüber berichten wie ich damit klarkomme. Wie gesagt, ich mag keine Trainingspläne, aber ich bin halt Neugierig auf die Umsetzung. Vielleicht finde ich ja wirklich gefallen und ziehe es bis zum Frankfurt Marathon durch. 😉

Für mich haben die Polar Trainingspläne ein großes Plus gegenüber vielen bekannten Trainingsplänen, welches mir persönlich besonders entgegenkommt. Sie bauen ausschließlich auf den Herzfrequenzzonen auf und fordern von mir keine Läufe in einem bestimmten Tempobereich. So habe ich eine wesentlich bessere Kontrolle über die Intensität der einzelnen Trainingseinheiten.
Da ich nicht auf eine bestimmte Endzeit trainiere kann ich hier wesentlich „gelassener“ meine Trainingseinheiten absolvieren. Mal sehen was dann hinten raus kommt!

Grundsätzlich ist für die Nutzung der Polar Flow Trainingsprogramme erst einmal ein Account bei Polar Flow erforderlich. Welche Polar Uhren aktuell schon unterstützt werden erfahrt Ihr auf den Update Seiten von Polar. Hier gibt´s immer die neusten Infos über die Polar Produkte!

Hier zeige ich Euch nun die schrittweise Einrichtung der neuen Trainingsprogramme auf Polar Flow und alles was man damit machen kann:

Als erstes klickt man auf den Reiter Programme.

Polar Flow - Programme
Polar Flow – Programme

Danach zeigt sich eine Programmauswahl. Aktuell noch auf Englisch, aber ich denke mal für jeden verständlich.

Polar Flow - Trainingsprogrammauswahl
Polar Flow – Trainingsprogrammauswahl

In meinem Fall habe ich nun das Programm Marathon ausgewählt.

Polar Flow - Programmauswahl 01
Polar Flow – Programmauswahl 01

Dazu noch den Programmnahmen festgelegt und das Start- und Zieldatum definiert. Weiterhin die Häufigkeit, die Länge und die Intensität der Trainingseinheiten auswählen und das war´s schon.
Schon gibt´s eine allererste Vorschau des Trainingsprogramms mit den einzelnen Trainingsphasen.

Polar Flow - Programmvorschau
Polar Flow – Programmvorschau

Danach sind die einzelnen Trainingseinheiten fein säuberlich im Trainingstagebuch aufgeführt und können mit der V800 synchronisiert werden.

Polar Flow - Monatsübersicht mit Trainingsplan
Polar Flow – Monatsübersicht mit Trainingsplan

Zu den reinen Laufeinheiten gibt´s zusätzlich noch Übungen für Kraft, Core-Training und Mobilität. Alle unterstützt durch Videoanleitungen. Also Alles in Allem ein kompletter Trainingsplan.

Hier ist zum Beispiel eine Trainingseinheit für ein Intervalltraining in den einzelnen Phasen wie es mir von meiner V800 während des Trainings vorgegeben wird.

Polar Flow - geplante Intervalleinheit
Polar Flow – geplante Intervalleinheit

Das gleich für einen langen Lauf.

Polar Flow - geplanter langer Lauf
Polar Flow – geplanter langer Lauf

Und nach der absolvierten Einheit kann man den SOLL/IST-Vergleich in der Aufzeichnung erkennen.

Polar Flow - abgearbeitete Einheit
Polar Flow – abgearbeitete Einheit

Zudem kann ich mir meinen aktuellen Trainingsstatus mit einer aktuellen Zeitprognose für den Marathon anzeigen lassen.

Polar Flow - Aktueller Status
Polar Flow – Aktueller Status

Dieser basiert auf dem aktuellen Running-Index-Wert von Polar. Ein persönlicher Leistungsmesser der nach meiner Erfahrung eine sehr gute Aussage über den aktuellen Trainingszustand ermittelt. In vorliegendem Fall prognostiziert er eine machbare Zielzeit in Frankfurt von 4:30:00 Stunden. Wenn man den will! 😉

Polar Flow - Running Index Report
Polar Flow – Running Index Report

Grundsätzlich sind die ermittelten Werte bei Polar Flow, zum Beispiel in Bezug auf die erforderliche Regenerationszeit, schon sehr genau und zutreffend. Vorausgesetzt man nutzt die Kombi Uhr und Polar-Flow schon einen längeren Zeitraum.
Und die Trainingseinheiten konsequent auf die Herzfrequenz abzustimmen finde ich für meine Person auch optimal.
Nur trainieren muss ich auf jeden Fall noch selber!

Ich werde die nächsten Wochen das neue Trainingsprogramm einmal ausführlich testen und dann versuchen einen aussagekräftigen, persönlichen Bericht darüber zu verfassen.

Keep Runnig!

5 Gedanken zu „Polar Flow 2016 – Es wird!“

    1. Hallo,
      die Videos findest Du in deinem Trainingsplan. Wenn Du die jeweiligen Trainingseinheiten anklickst, öffnet sich das Fenster mit dem jeweiligen Trainingsvideo!
      Voraussetzung ist also dass Du einen Trainingsplan in Polar-Flow angelegt hast.

  1. Hallo Gerd, ich habe die Polar M400. Die ist nicht ganz so komfortabel wie die V800. Für mich aber ausreichend.
    Meine Frage an dich: Wie hast du die obigen Bilddarstellungen in deinen Blog bekommen? Ich hatte schon mal versucht, den Trainingsplan zu kopieren, kriege es aber nicht hin.
    VG Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.