Viele Gedanken, wenig Zeit, ein bisschen Laufen und keine Lust zum Bloggen

So könnte man aktuell meinen Alltag kurz beschreiben. Im Grunde nach ist es natürlich etwas feiner strukturiert, aber dies trifft es schon ziemlich gut. Vor allem in Bezug auf das Bloggen habe ich aktuell einfach keinen richtigen Bezug zu irgendwelchen Sportthemen.

Nachdem meine Familie krankheitsbedingt einige sehr schwere Wochen durchleiden musste, relativiert sich das Leben ziemlich drastisch. Es gibt meiner Meinung nach sehr wenige, wichtige Dinge im Leben die das Leben lebenswert machen.
Gesundheit und Lebensfreude gehören definitiv an die Spitze. Wenn beide nicht vorhanden sind, ist der Rest schwer zu ertragen und zu bewältigen. Wenn Gesundheit und Lebensfreude zum Alltag gehören, ist der Rest eine fröhliche Zugabe die man genießen sollte.

Gesundheit und Freude!
Gesundheit und Freude!

Zu den Zugaben gehört auch der Sport. Für mich eine wichtiger Bestandteil, aber nicht so wichtig, dass er den Rest des Lebens bestimmt. Er kann problemlos in den Hintergrund treten wenn es sein muss. Vielleicht erkennt man dann auch wieder wie viel Freude es bereitet seine Runden zu drehen. Nicht zu müssen, sondern zu können.

Die Zeit hat Kraft gekostet. Mental und Körperlich. Mit den Folgen schleppe ich mich in der Erkältungszeit immer noch ein wenig rum. Ab und an brauche ich einen kompletten Tag auf der Couch. Selbst langes Lesen überfordert mich dann.
Überraschen ist wie lange man funktionieren kann wenn man gebraucht wird. Und ich meine wirklich gebraucht. Wenn sich die Familie auf Dich verlässt und Du diese Verantwortung übernimmst. Es geht ziemlich viel. Mehr als ich gedacht hatte.
Leider kommt irgendwann wirklich ein Einbruch. Wenn man weiß, dass das Gröbste überstanden ist, fällt man zusammen wie ein platter Reifen. Der Körper und der Geist nehmen sich die Auszeit die sie brauchen. Man fällt erst einmal in ein Loch, aus dem man nach und nach wieder herausblickt.

Aber mit den sonnigen Tagen ging es auch wieder gesundheitlich aufwärts. Das fröhlichen Lachen kehrt wieder nach und nach zurück. Und natürlich die Freude.
Die Freude auf ein paar gemeinsame Urlaubstage. Auf die Sonne, den Frühling und aufs Leben.

Auch die Freude aufs Laufen. Vielleicht auch irgendwann wieder aufs Bloggen.
Aber richtig wichtig wird beides nie!

8 Gedanken zu „Viele Gedanken, wenig Zeit, ein bisschen Laufen und keine Lust zum Bloggen“

  1. „Wenn Gesundheit und Lebensfreude zum Alltag gehören, ist der Rest eine fröhliche Zugabe die man genießen sollte.“ Besser kann man das nicht ausdrücken! Ich wünsche Dir, dass die Frühlingssonne und steigende Temperaturen ihren Beitrag leisten, damit der Raum für die „fröhlichen Zugaben“ wieder größer wird.

    Was das Laufen und das Bloggen betrifft: hier denken wir wohl gleich. Siehe meinen aktuellen Post 😉

    P.S. Schade, dass wir uns diesen Sommer im Laufbloggercamp nicht treffen – Du wirst mir fehlen!!

    1. Danke für die Blumen,
      wäre gerne dabei gewesen. Aber nach den Krankheitstagen meiner Familie geht´s dieses Jahr auf keinen Fall.
      Ich habe aktuell echt keinen Bock auf´s Bloggen zumal die rechtlichen Anforderung auch immer komplexer werden. Mal sehen wie lange ich das noch mitmache! 😉
      Deinen Blogbeitrag habe ich bisher noch nicht gelesen, kommt aber noch.!

  2. Lieber Gerd,
    habe jetzt erst (nach meiner „maladen“ Zeit) lesen können, wie es dir ergangen ist und freue mich wirklich, dass es wieder aufwärts zu gehen scheint! 🙂
    So wie du es schreibst, ist es ganz wichtig die (richtige) Reihenfolge einzuhalten, bzw. Prioritäten zu setzen! Ich gebe dir auch Recht, dass der Sport und vor allem die Bloggerei mal hinten anstehen muss.
    Trotzdem habe ich mich gefreut von dir zu lesen!
    In letzter Zeit hatte es ja mehr Sonnentage gegeben und am Wochenende soll es auch wieder wärmer werden. Das soll dir und euch helfen! Ich wünsche es euch von Herzen!
    LG Manfred

    1. Herzlichen Dank Manfred,
      ich hoffe Du bist wieder auf den Beinen.
      Bei mir wird’s noch ein wenig dauern bis die „Normalität“ wieder da ist. Zumal ich mich aktuell von einer Erkältung zur nächsten hangele. Hat alles ein bisschen viel Kraft gekostet und braucht seine Zeit.
      Aber wie Du ja schon schreibst, die Sonnentage werden es nach und nach richten!

  3. Lieber Gerd, du hast mir mit jeder Silbe aus dem Herzen gesprochen. Genau so geht und ging es mir auch. Dem muss ich nichts hinzufügen. Ich wünsche dir alles Gute, hab Freude am Leben und genieße die fröhlichen Stunden.
    Liebe Grüße Robert

    1. Danke Robert,
      es ist halt nicht immer alle weich gespült im Leben. Und wenn´s irgendwo klemmt, dann muss man Prioritäten setzen.
      Und bei der Familie gibt´s da eigentlich keine Alternative!

  4. Lieber Gerd,
    das Verfassen von Beiträgen im Blog sollte Spass machen und wenn Dir momentan nicht danach ist, so what? Ich freu mich, dass die gesundheitlichen Probleme etwas überwunden erscheinen und drücke weiter alle Daumen für Deine Familie.
    Natürlich freu ich mich, wenn Du beim Laufen einen Ausgleich findest…aber nachmehr wenn wir endlich wieder gemeinsam unterwegs sein können.

    Salut und ganz viele Grüße an die Mädels

    1. herzlichen Dank Christian,
      ich freue mich auch auf den Herbst. So langsam geht´s auch wieder im Alltag bergauf.
      Manchmal ist´s halt ein bisschen viel auf einmal. Aber wie bereits geschrieben, es geht mehr als man denkt!
      Grüße richte ich natürlich gerne aus! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.