Archiv der Kategorie: Tests und Equipment

Garmin Connect und Autokauf

Eigentlich wollte wir uns ja erst einmal nur so informieren.
Aber dann ging es Ratzfatz und wir haben uns ein neues Auto gekauft.
Aus den vorhandenen zwei alten Autos wird jetzt ein neues Auto.

Meine Frau liebäugelt ja schon seit zwei Jahren mit einem Mazda 5.
Und da alles gepasst hat und gerade ein Vorführwagen da war, haben wir zugeschlagen.

Mazda 5
Mazda 5

Nun wird es Ernst. Mein Auto ist dann weg.
Dann gibt es absolut keine Alternativen zum Bike.
Im Notfall Bus oder Bahn. Aber da ist der Zeitaufwand wesentlich höher.

Aber hier geht es um meine Sport und nicht um unser neues Auto.
Deshalb möchte ich Garmin Connect ein bisschen vorstellen.
Alle die bisher das Trainingscenter von Garmin benutzt haben waren nicht unbedingt begeistert.
So richtig innovativ und schick war es nicht.

Mit dem Forerunner 405 und den aktuell neuen Edge 605/705 hat Garmin eine Online-Trainingsdokumentation zu Verfügung gestellt.
Hier kann man seine Trainings hochladen und auswerten.
Funktioniert bisher nur für den 405er und die beiden Edge Modelle 605/705.
Garmi hat zwar angekündigt das die Vorgängermodelle auch bald funktionieren sollen, ist aber noch nicht der Fall. Mal sehen was da noch kommt.

Garmin Connect unterteilt sich in 4 Bereiche:

Garmin Connect Dashboard
Garmin Connect Dashboard

Garmin Connect Activities
Garmin Connect Activities

Garmin Connect Reports
Garmin Connect Reports

Garmin Connect Goals
Garmin Connect Goals

Das Hochladen der Daten funktioniert problemlos und die einzelnen Bereiche sind ganz ansehnlich gemacht.
Eine schöne Spielerei ist das „Abspielen der Tourdaten“ mit einem Player.

Mein Lauf auf Garmin Connect
Mein Lauf auf Garmin Connect

Hier mal mein Lauf von heute Morgen.
Über die Höhenangaben habe ich ja schon genug gesagt.
Die sollte man beim Forerunner 405 ignorieren.
Eine reine Messung der Höhe über Satelliten ist einfach zu ungenau.

Wenn jemand keinen großen Aufwand für sein Lauftagebuch betreiben will und trotzdem eine ansehnliche Aufstellung und Dokumentation haben möchte, für den ist Garmin Connect sicherlich eine Alternative. Leider bisher nur für die Besitzer eines Forerunner 50/405 und Edge 605/705 nutzbar.

Testbericht Garmin Forerunner 405

Garmin Forerunner 405
Garmin Forerunner 405

Eine Woche Garmin Forerunner 405.
Was kann er und was kann er nicht?

DEN GANZEN BERICHT GIBTS AUCH AUF MEINEN TESTSEITEN!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Touchring hat sich die ganze Sache doch sehr positiv entwickelt.
Der Forerunner 405 sieht nicht nur gut aus.
Er ist es auch.
Ich habe einfach mal die (für mich) wesentlichen Eigenschaften dem Forerunner 305 gegenübergestellt.
Falls jemand weitere Informationen haben möchte gebe ich, soweit ich kann, gerne Auskunft. 😉

Das sind so die grundlegenden Eigenschaften der Forerunner.
Sollten noch weitere positive oder negative Eigenschaften auffallen werde ich darüber berichten.

Garmin Forerunner 405 Bewertung forerunner305-db3 Bewertung
Optik Stylisch und schlank positiv Etwas zu klobig negativ
Bedienung Gewöhnungsbedürftig.
Nach einigen Anfangsschwierigkeiten ganz OK!
Klare Oberfläche
Übersichtlich!
Ein Knopf ist halt ein Knopf!
positiv
Ablesbarkeit
Display
Sehr gut positiv Sehr gut positiv
GPS Empfang Hervorragend bei guten
Verhältnissen.
Bisher sehr schneller
Satellitenempfang.
positiv Etwas langsamer als der 405er.
Aber bisher akzeptabel.
positiv
Zubehör Erkennt alle Zubehörteile
die ich besitze schnell und ohne Probleme!
positiv Erkennt alle Zubehörteile
die ich besitze schnell und ohne Probleme!
positiv
Alarme für Zeit
oder Strecke
Nicht vorhanden!
Jedenfalls habe ich nichts gefunden
negativ Zeit, Distanz, Ziele!
Alles einstellbar!
Fehlt mir beim 405er!
positiv
Datentransfer Kabellos.
Sobald ich in die Nähe des
USB-Ant Sticks komme werden
die Daten automatisch
übertragen.
Sehr bequem.
Daten können bis jetzt nur vom 405er und den neuen Edge-Modellen in Garmin-Connect eingelesen werden.
positiv Mittels Dockingstation.
Lief nach Installation der aktuellen USB Treiber auf allen Systemen (XP, Vista) ohne Probleme.
positiv
Akkuleistung Da wurde ja schon viel drüber geschrieben. Da ich nach jedem Lauf meinen Forerunner sofort wieder auflade hatte ich bisher noch keine Probleme.
Nach Angabe von Garmin hält der Akku 8 Stunden.
In nächster Zeit steht bei mir kein Lauf in Aussicht der die auch nur annähernd ausschöpft.
Die Akkuleistung des 305er ist wesentlich besser und langatmiger. positiv
Mutisport tauglich
(Wechsel zwischen Sortarten im Training) z.B. für Triathlon
nicht möglich negativ möglich positiv

Im Prinzip ist der Forerunner 405 ein ordentliches und vor allem ein optisch ansprechendes Equipment für den der an solchen Sachen seinen Spaß hat. Wenn ich mir die Vergleichsprodukte anderer Hersteller anschaue (Polar, Suunto, Timex etc) liegt er in einem ordentlichen Preissegment.
Wenn jemand seinen Schwerpunkt auf die GPS-Unterstützung setzt, fährt läuft er mit den Garmin Produkten sehr gut.
Der Brustgurt hat selbst auswechselbare Batterien. Das ist schön!
Leider ist der Batterieverschluss nicht 100%ig dicht. Dadurch hatte ich schon Korrosionsschäden an den Batterieanschlüssen. 🙁

Das einzige Manko an den Forerunnern ist die fehlende barometrische Höhenmessung.
Die GPS unterstützte Höhenmessung ist so ungenau, dass man sie nicht verwenden kann.
Ich ermittle meine Höhenmeter mittels Magic-Maps Tour Explorer.
Da habe ich wenigstens die original topografischen Höhenangaben.

Ob nun jemand zu dem neuen Forerunner 405 greift oder sich den Forerunner 305 zulegt hängt in erster Linie vom zu Verfügung stehenden Budget ab.
Vom reinen Funktionsumfang reicht der 405er dem 305er nicht das Wasser.
Wer einen funktionierenden 305er besitzt muss sich auf keinen Fall den 405er kaufen!
Es muss sich jeder selbst Fragen, ab Ihm die aufgeführten Eigenschaften alleine den fast doppelten Preis Wert sind.
Zumal der Forerunner 305 zur Zeit unter 180€ zu kriegen ist.
Und für dieses Geld hat man schon ein sehr ordentliches Teil. 😉

Frust am frühen Sonntag

Seine erste Bewährungsprobe hat mein neuer Forerunner versaut.
Im Augenblick sind wir beide noch keine „Einheit“ sondern arbeiten ein wenig gegeneinander. 😉

Zum Anfang die Sache mit dem Touchring.
Naja, mit viel Wohlwollen geb ich der Funktion eine 4+.

Es ist schon eine mords Fummelei mit dem Teil.
Bis man das richtige Menü endlich hat geht´s einigemal vor und zurück.
Mit Handschuhen wird´s dann schon richtig heftig. 🙁
Ich sage immer: „
„Ein Knopf ist ein Knopf.
Den kann man drücken oder man kann´s lassen“
Da besteht von meiner Seite definitiv noch Übungsbedarf! 😉

Positiv muss ich die Ablesbarkeit des Displays erwähnen.
Trotz kleinerem Display im Vergleich zum 305 konnte ich in der Dämmerung meinen Puls gut ablesen.
Jedenfalls den größeren der drei eingestellten Werte.

Display Forerunner 405
Display Forerunner 405

Und genau da lag das Problem heute Morgen.
Ich konnte beim kurzen Blick auf die Uhr nicht sehen, das keine Streckenaufzeichnung erfolgte.
Das Schei..ding hatte zwar die Zeit und den Puls aufgezeichnet, aber keine Strecke.
Ist für GPS unterstütztes Gerät nicht unbedingt ein herausragendes Urteil.
Zumal ich beim 305er nie Probleme hatte.
Wenn ich Start gedrückt hatte, Satellitenempfang vorausgesetzt, zeichnete er alles auf.
Das Problem ist jetzt nur.
Warum hat der 405er keine Strecke aufgezeichnet.
Nochmal die Anleitung durchlesen und Morgen auf ein neues!

Positiv ist auch noch die Datenübertragung zum PC zu erwähnen.
Jedenfalls wenn mal alles eingerichtet ist.

Mit der Aktivierung meines USB ANT™-Sticks hatte ich da ein paar Probleme.

USB ANT™-Stick
USB ANT™-Stick

Aber dies kann natürlich auch an Windows liegen. 😉
Jedenfalls brauche ich jetzt meinen Forerunner nur in die Nähe meines Rechners legen und die Daten werden automatisch an den Rechner übertragen.
Feine Sache!

Auch ohne Probleme verlief die Ortung des Brustgrurtes.
Ich benutze weiterhin meinen Alten.
Er wurde sofort erkannt. Auch hier keine Probleme.
Einmal gesucht und gefunden und das war´s!

Also mein erster Eindruck ist zwiespältig.
Teils gut, schick und innovativ.
Teils umständlich und Fehlerhaft.
(Jetzt erst mal unabhängig davon ob der Fehler vielleicht an meiner Bedienung lag)

Das erste Testurteil (vorläufig) fällt dementsprechend wie folgt aus:

Positiv am Forerunner 405:
– schickes Design und nicht so klobig wie der 305er
– zügiger Satellitenempfang
– kabellose Verbindung zum Rechner zur Datenübertragung
– gute Displayablesbarkeit (jedenfalls der großen Anzeige)

Negativ am Forerunner 405:
– sehr umständliches Einstellen mit dem Touchring
– bisher keine Streckenaufzeichnung (?)
– kein gedrucktes Handbuch (lediglich Kurzanleitung)

Also im ersten Eindruck hat mich der Garmin Forerunner 405 noch nicht überzeugt.
Aber er kriegt seine Chance weiterhin.
Vorsichtshalber nehme ich Morgen auch noch meinen 305er mit.
Sicher ist sicher!
Und ich kann die Datenaufzeichnung, wenn sie denn stattfindet, mal miteinander vergleichen.
Auf ein neues. :mrgreen:

„Frustlauf mit 405er“ 04.01.2009

Laufstrecke: 4,36 km
Uhrzeit: 7:37 Uhr
Temperatur: -1°
Laufzeit: 0:27:34 h
Kalorienverbrauch ca. 380 kcal
Ø-Geschwindigkeit: 9,48 km/h
Ø-Tempo: 6:20 min/km
Ø-Puls: 131 bpm (70%)
max. Puls: 154 bpm
Höhenmeter: ca. 32 HM