Schlagwort-Archive: Excel

Wonnemonat Mai

Eigentlich war der Artikel ja schon am Sonntag fertig und sollte ins Netz. Leider hat mich im Laufe des Sonntags ein übler Magen-Darm-Virus erwischt und außer Gefecht gesetzt. Zwei ganze Tage habe ich im Bett und auf der Toilette verbracht. Nicht gerade schön. Aber nun geht es wieder aufwärts und die Kräfte kehren zurück.
Kein Grund den positiven Eindruck der letzten Wochen nicht doch in den Vordergrund zu stellen.

Nun ist er vorbei, der Wonnemonat Mai. Und im Vergleich zum letzten Jahr hat er seinem Ruf alle Ehre gemacht.
Gesundheitlich und sportlich bin ich hochzufrieden. Man kann es ganz einfach zusammenfassen:

Es läuft!

Die Bikekilometer wurden auf Grund der wöchentlich eingebauten zwei „Arbeitslauftage“ reduziert und dienen zur Zeit optimal als Regeneration zwischen den beiden Lauftagen Dienstag und Donnerstag mit jeweils 30 Kilometern. Der Körper hat sich prima damit abgefunden und absolviert dies ohne größere Probleme. Wonnemonat Mai weiterlesen

Zufrieden

Trotz wenig Zeit und viel Arbeit bin ich im Augenblick sehr zufrieden. Ich habe, außer den altbekannten Rückenschmerzen, im Augenblick keinerlei gesundheitliche Probleme und kann entsprechend meinen Sport in vollen Zügen genießen.
Dazu noch ein tolles neues Spielzeug mit der Polar RS800XC und das Glück seine Trainingseinheiten optimal in den Tagesablauf integrieren zu können.
Zwar hat mir meine doppelte Einheit von und zur Arbeit am Donnerstag bei strömendem Regen einiges abverlangt, aber mit einer ganz lockeren MTB-Einlage am Freitag habe ich das ganz gut weggesteckt. So wie es aussieht komme ich mit den aktuellen Umfängen ganz gut klar. Ich fühle mich prima und mein Tempo zieht nach und nach spürbar an, ohne das die Herzfrequenz steigt.
So wünsche ich mir das. 😉

Was meine Rückenschmerzen betrifft habe ich mir eine spezielle Trainingsbank von Kettler bestellt. Mit dieser ist es möglich die unteren Rückenmuskeln ganz speziell zu trainieren. Zusammen mit der Gymnastik die ich zweimal die Woche absolviere, und dem leichten Krafttraining, bin ich guter Hoffnung auch dieses Problem endlich aus der Welt zu schaffen.

Zusätzlich haben mich die Tests, welche die Polar ermöglicht, sehr positiv gestimmt und mein Aktivitätsumfänge als problemlos eingeordnet. Aber hier gibt´s demnächst mehr Infos und ausführliche Berichte über die ganzen Möglichkeiten der Uhr.

Ich hoffe ihr habt allen Müttern alles gute gewünscht. Gleichzeitig drücke ich hiermit alle die selbst Mutter sind nochmals richtig fest und bedanke mich einfach für alles was sie so innerhalb einer Familie alles managen. Da kann sich mancher jammender Mann mal eine Scheibe abschneiden! 😉

Ansonsten wünsche ich allen Lesern einen schönen Restsonntag und eine etwas „trockenere “ Woche. Zum Glück ist sie für mich dieses Mal nicht besonders lang.
:yahoo:

Laufwochen 2010
Laufwochen 2010

Monatsbericht April 2010

Schon wieder ein Monat rum. Schneller als gedacht nähern wir uns schon wieder der Jahresmitte. Irgendwie habe ich das Gefühl die Tage und Monate werden immer kürzer.
Wenn man viel beschäftigt ist rast die Zeit nur so.

Und was gab´s im April so von der sportlichen Seite?
Natürlich das Highlight StrongmanRun. Das wird mir wohl ewig in Erinnerung bleiben. Es war einfach nur genial.

April 2010
April 2010

Das wichtigste aber ist die Tatsache, dass ich wieder schmerzfrei Laufen kann. Selbst beim StrongmanRun keinerlei Probleme.
Für mich das schönste Ereignis überhaupt. Schließlich musste ich lange darauf warten.

Gesundheitlich habe ich mich nach meinem schweren Infekt im Februar auch wieder gefangen. Zwar plagen mich seit gestern Hals- und Kopfschmerzen, aber die sind schon wieder am abklingen. Leider haben mir die mein Monatsziel von 250 Laufkilometern ein klein bisschen verhindert.
Aber mit 238 Kilometern für den Monat April kann ich sehr gut leben.

Laufstatistik bis April
Laufstatistik bis April
Bikestatistik bis April
Bikestatistik bis April

Überraschenderweise hat sich mein Asthma in Verbindung mit dem frühjahrsbedingten Pollenflug in Grenzen gehalten und mich kaum behindert. Im Großen und Ganzen einfach ein sehr positiver Monat für mich.
Und dies trotz meiner vielen Arbeit alles stressfrei integriert. So ziemlich das schwierigste an der ganzen Sache.

Für den Mai hoffe ich auf weiter ansteigende Form und das eine oder andere Highlight in Form einer großen Lauftour. Vielleicht kriegen wir ja den Niebelungesteig zum Abschluss.
Ansonsten ist für den Mai nur eines geplant.

Laufen!
Biken!

Und dabei Spaß haben! :yahoo:

So ein Wiedereinstieg ist schwer

Nun ist meine erste Arbeitswoche auch schon wieder rum und ich freue mich schon wieder auf den nächsten Urlaub.

Gleichzeitig war das ja auch meine erste Arbeitswoche in der ich wieder täglich mit dem Bike zur Arbeit gefahren bin. Es ist zwar nicht ganz so anstrengen wie vor einem Jahr, als ich diese Art des Verkehrsmittels als Standart ausgesucht hatte, aber es hat meinen ursprünglichen Trainingsplan für Frankfurt ein wenig beeinflusst.
Halb so schlimm, da ich ja keinerlei zeitlichen Ambitionen an mein Marathondebüt habe. Also wird mein Trainingsplan sehr variabel umgesetzt.
Und dies werde ich die nächsten Wochen schon noch ein bisschen so beibehalten müssen, um beim Abendessen nicht vor lauter Müdigkeit irgendwann mal mit dem Kopf in der Spaghettisauce zu landen. 😉
Das kurzfristige Umstellen hat sich diese Woche auf jeden Fall ausgezahlt. Sonst hätte ich meine tolle Tour gestern mit Matthias auf dem Nibelungensteig nicht geschafft.
Entsprechend sieht die Planung für die kommende Woche so aus:

WochentagTrainingsvorgabeTrainingsergebnisKilometer
MontagRuhetag Laufen
Gymnastik
13km Bike regenerativ
Ruhetag Laufen
16km Bike regenerativ
-
DienstagLauf im GA1-Bereich
10-15 Kilometer
13km Bike regenerativ
Halbmarathonstrecke Darmstadt abgefahren
23km
16km Bike GA2
-
MittwochRuhetag Laufen
Gymnastik
Krafttraining
13km Bike regenerativ
Ruhetag Laufen
16km Bike GA2
DonnerstagLaufen nach Lust und Laune!
Intervall?
Steigerungslauf?
GA1-Lauf?
13km Bike regenerativ
Ruhetag Laufen
33km Bike GA1
FreitagRuhetag Laufen
Gymnastik
Krafttraining
13km Bike regenerativ
Ruhetag Laufen
16km Bike regenerativ
SamstagLDL
+30 Kilometer
LDL 27,7 Kilometer27,7 Kilometer
SonntagRegenerationslauf
5-10 Kilometer
RUHETAG-
WochenkilometerBike 189 Kilometer
Laufen 27,7 Kilometer

Im Großen und Ganzen bin ich nach schwerem Einstieg mit der Woche ganz zufrieden. Die Kombination mit dem Radfahren ist noch ein bisschen anstrengend und mein Ellbogen schmerzt doch noch merklich, aber auf Grund der Zufriedenheit meiner Physiotherapeutin bin ich guter Hoffnung das sich dies auch bald bessert.
Ich gehe davon aus, das ich mein Lauftraining langsam von Woche zu Woche wieder ein wenig steigern kann. Sollte es erforderlich sein lege ich einen Ruhetag ein und begebe mich direkt nach der Heimfahrt auf die Couch! 😉
Leider habe ich mein angestrebtes Kraft- und Gymnastikprogramm vernachlässigt. Aber auch dazu reichte die Kraft, und vor allem der Wille nicht aus. Hier sehe ich, neben meinem Gewicht, das größte Potenzial um mir das Laufen zu vereinfachen.
Schön wenn man´s weiß!
Besser ist´s wenn man es auch umsetzt!

Training 2009

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag!


Klarer Aufwärtstrend – Monatsstatistik

Irgendwann muss ja auch mal die schlimmste Pechsträhne vorüber sein. Und meine hat sich ja ausgesprochen lange gehalten.
Aber was war ist vorbei, und nun sehen wir neuen Aufgaben und Projekten entgegen.
Mein Projekt 8 mal dezent in den Hintergrund verfrachtet, da der Urlaub und die fehlenden Bikekilometer wenig am Urzustand verändert haben. Aber die 8 Kilos kriege ich die nächsten Wochen noch runter. Da mache ich mir keinen Kopf! 😉

Der Juli war ja nach meinem Bikeunfall der Monat, in dem ich das Laufen so langsam wieder forcieren konnte. Am Anfang hat es schon weh getan, und die 5 Wochen Bewegungsunfähigkeit haben ein großes Loch in meine Fitness gerissen. Aber als „alter Kämpfer“ lasse ich mich nicht beirren. Was uns nicht umbringt macht uns nur härter!

Die ersten Läufe nach der Verletzung waren hochpulsig und unheimlich anstrengend. Es ist schon erstaunlich, wie schnell ein Körper ohne Bewegung versumpft. Gleich in der zweiten Juniwoche haben mich Halsschmerzen wieder zu einer einwöchigen Trainingspause veranlasst. War vielleicht ein bisschen zu hart für den Wiedereinstieg.

Aber danach lief es richtig gut. Zudem begann auch noch mein Urlaub im „Flachland“. Alles Faktoren, die im Endeffekt mal wieder einen richtig guten Trainingsmonat zugelassen haben. Wenn man die einwöchige Pause noch berücksichtigt, dann sind die 243 Laufkilometer im Juli schon Klasse.

Endlich mal wieder ein Monat über 200 Laufkilometern.

aktuelle Statistik 2009_07
aktuelle Statistik 2009_07
Laufen 2008/09
Laufen 2008/09
Belastungsverteilung Läufe
Belastungsverteilung Läufe

Es fehlen zwar noch die Kilometer auf dem Bike, aber ich denke wenn ich meine morgige Untersuchung bei meinem Chirurgen hatte, spricht einem Wiedereinstieg in der übernächsten Woche nichts entgegen. Schließlich muss ich ja wieder zur Arbeit!

Heute habe ich noch mal einen „Regenerationstag“ eingelegt und die Beine ausspannen lassen. Und die nächsten Tage werde ich mir mal ein kleines Konzept für die Vorbereitung zu meinem Marathon zusammenstricken. Jedenfalls habe ich die letzte Urlaubswoche noch ziemlich viel vor.
Die Physiotherapie steht ja auch wieder an und ein bisschen möchte ich auch noch Zeit mit meinen Mädels verbringen. Schließlich haben wir ja noch ne Woche Urlaub. Wer weiß was danach alles wieder kommt.
Meinen Lauf mit Torsten und Matthias habe ich leider aus Termingründen abgesagt. Passt mir leider nicht in meinen Terminplan. Und Stress möchte ich mir, und den anderen bei so einer schönen Tour nicht machen. Vielleicht ein anderes Mal! Das Jahr ist ja noch nicht rum!