Schlagwort-Archive: Hamburg Marathon

Chancen für Hamburg Marathon 2015 stehen 50:50

Hamburg Marathon 2015 Vorbereitungen laufen nicht gerade optimal.

Und dies ist sogar noch milde ausgedrückt. Ich habe ja nun schon seit Monaten Probleme mit dem linken Fuß/Bein/Knie und sonstnochwas.
Dazu kamen ja meine bisher erfolglosen Initiativen in Bezug auf ärztlicher Unterstützung. Aber dies habe ich ja ausführlich erläutert.
Aber wenn man über unser Gesundheitssystem schimpft, sollte man auch erwähnen wenn einem Positives widerfährt. Und dies möchte ich hier auch ausdrücklich tun. Meine Krankenkasse (Techniker Krankenkasse) hat es tatsächlich geschafft mir einen zeitigen Termin für mein MRT zu besorgen. Somit werde ich am 08. April mein Knie in die Hände der Radiologen und eine Woche später dann hoffentlich mit meinem Orthopäden zusammen klarstellen was beim alten Mann Sache ist. So bekomme ich, fast passend zu meinem 53. Geburtstag, doch noch vor dem Hamburg Marathon 2015 eine Info über die Ursachen meiner Beschwerden. Chancen für Hamburg Marathon 2015 stehen 50:50 weiterlesen

Sportverletzung und Kassenpatient – Nicht so einfach

Nun musste ich die Regularien unseres Gesundheitssystems einmal selbst mit vollster Wucht zu spüren bekommen. Wehe dem der sich als Kassenpatient dazu überwindet einen Facharzt aufzusuchen. Noch schlimmer wird´s wenn dieser dann weiter zu „Spezialkollegen“ überweist.
Aber der Reihe nach.

Nachdem ich im Herbst letzten Jahres ein paar „Anlaufbeschwerden“ im linken Fuß hatte, habe ich mir noch keine großen Gedanken gemacht. Schließlich wird man nicht jünger und die Erfahrung hat gezeigt, dass durch ein bisschen mehr Dehnen und Gymnastik, sowie Reduktion der Umfange und vor allem der Intensitäten, nach und nach alles wieder ins Lot kommt.

Meistens waren die Beschwerden schon nach den paar Metern vom Schlafzimmer zum Bad verschwunden. Sozusagen ein bisschen Sand im Getriebe das erst einmal wieder in Gang kommen muss. Zusätzlich gewöhnt man sich im Alter an den Schmerz, wenn er nicht gerade über eine bestimmte Grenze hinausgeht. Das Alter halt! Sportverletzung und Kassenpatient – Nicht so einfach weiterlesen

Mein Laufjahr 2014 ist definitiv orange

Wenn ich lediglich die zweite Jahreshälfte 2014 als Anlass nehmen würde, dann sollte sich ein sportlicher Rückblick auf mein Laufjahr 2014 nicht lohnen. Aber wenn ich das ganze Jahr 2014 und im Besonderen die erste Hälfte des Jahres nehme, dann war´s ein erfolgreiches und vor allem ein spannendes Laufjahr 2014. Also versüße ich mir die letzten, mageren Wochen in diesem Jahr mit den vergangenen, aber keinesfalls vergessenen Highlights aus 2014.

Sensationeller Beginn des neuen Jahres mit knapp 330 Laufkilometern im Januar. Fast jeden Tag gelaufen und ordentlich Grundlage für die kommenden Ereignisse gelegt. Mein Laufjahr 2014 ist definitiv orange weiterlesen

Mein Hamburg Marathon 2014

Sonntag, 04.05.2014 – Marathontag!
Um 5:30Uhr aufstehen war jetzt nicht unbedingt der Reißer nach den letzten Tagen, aber schließlich war ich ja auch hier um den Hamburg Marathon zu laufen. Und da der Start bereits um 9:00Uhr war, muss man halt zeitig aus dem Bett.
Beim gemeinsamen Frühstück konnte man bei dem einen oder anderen schon eine gewisse Nervosität feststellen (gelle Matthias), aber dennoch war die Atmosphäre sehr entspannt. Zumal ich ja eigentlich immer sehr locker vor einem Lauf bin. Lediglich die Ungewissheit was die 70 Kilometer vom Donnerstag im Laufe des Marathons so bewirken war eine nicht kalkulierbare Konstante!
Aber dies würde ich spätesten in ein paar Stunden wissen. Mein Hamburg Marathon 2014 weiterlesen

Hamburg Marathon Part 01 – Ein Wochenende mit den Mizuno Runbirds

Hamburg Marathon ich komme, yeahhhh!

Freitag, 02.05.2014
OK, das yeahhhh klang am Freitagmorgen ein wenig zaghaft. Die 12 Stunden und die gut 70 Kilometer steckten doch schon ziemlich in den Oberschenkeln. Aber die Vorfreude war da und das Adrenalin der letzten Stunden hielt mich einigermaßen auf den Beinen.
Per Straßenbahn ging´s von Bad Dürkheim nach Mannheim und dann mit dem ICE Richtung Hamburg Dammtor.
Mit reichlich Verspätung von ca. 45 Minuten erreichte ich das Radison blu am Hamburger Dammtor. Direkt im Foyer traf ich Sebastian und seine Frau Esther. Sie warteten auf Matthias um gemeinsam noch zur Marathonmesse zu gehen. Ich selbst war durch die lange Zugfahrt erst einmal froh im Hotel zu sein und wollte einfach nur in mein Zimmer. Hamburg Marathon Part 01 – Ein Wochenende mit den Mizuno Runbirds weiterlesen