Schlagwort-Archive: langer Lauf

Neue Strecken erkunden – Meine „Teichrunde“

Meine Teichrunde

Ab und an wird´s einem auf den altbekannten Strecken ein bisschen langweilig. Zwar ist es ganz angenehm wenn man „seine“ Strecken kennt und weiß wie lange man ungefähr dafür braucht, aber ab und an braucht man ein wenig Abwechslung.
Ich dachte die letzten Jahre ich kenne schon alle Ecken um meine Heimatgemeinde herum. Nach 55 Lebensjahren sollten eigentlich nicht viele Ecken unbekannt sein. Aber so wie es aussieht, habe ich eine Nachbargemeinde ziemlich vernachlässigt.

Unsere zwei Kirchtürme
Rückkehr von der Teichrunde – Unsere zwei Kirchtürme

Und so kam es durch einen Zufall, besser gesagt durch Erschöpfung bei einem Lauf, einen wunderschönen Streckenabschnitt neu entdeckt habe. Neue Strecken erkunden – Meine „Teichrunde“ weiterlesen

Hinten kackt die Ente 2.0 – Way to FRA

Mit „Hinten kackt die Ente“ meint man Umgangssprachlich, dass man ein Ereignis erst beurteilen sollte wenn´s auch vorüber ist! Gerade im Sport eine oft zutreffende Phrase!

Jetzt hatte ich ja die letzten Wochen so langsam wieder in die Spur für den FRA-Marathon zurückgefunden. Die Einheiten wurden länger und die Form besser. Und Ende Juli gab´s ja den vielversprechenden Lauf in den Odenwald. Klare Richtung zum ersten 30er seit der TTdR 2014.

bakterielle Infektion
bakterielle Infektion

Aber wie´s dann halt immer so ist, es hat sich ein 4 Wochen alter Insektenstich entzündet und im rechten Fußknöchel eine bakterielle Infektion ausgelöst. Die war leider so massiv, dass wieder Antibiotikum zu Einsatz kam. Also wieder ein Rückschritt. „Hinten kackt die Ente“ halt! Hinten kackt die Ente 2.0 – Way to FRA weiterlesen

Mal wieder ein Odenwaldlauf – Es wird langsam!

Ein Odenwaldlauf zu meinen Eltern!

Verdammt lange her, dass ich es hin gekriegt habe einen Odenwaldlauf zu meinen Eltern zu machen. Die letzten beiden Jahre hatte ich gerade einmal die sogenannten cojones um die anstrengende Tour anzugehen. Durch meine Knieprobleme und die anstehende OP hat´s einfach nicht geklappt.
Aber da die letzten Wochen lauftechnisch gut waren, hatte ich mich gestern dazu entschlossen die Tour mal wieder anzugehen!
Tour in den Odenwald!
Ich möchte heute auch wenig über das ganze Drumherum schreiben, sonder Euch ein paar Bilder der Strecke präsentieren. Das Wetter hat sämtliche Varianten während des Laufes angeboten und der Himmel hat passend zum Lauf die Dramaturgie geliefert!

Los ging´s gegen 7:00Uhr..
Los ging´s gegen 7:00Uhr..

Mal wieder ein Odenwaldlauf – Es wird langsam! weiterlesen

Homerun – Endlich mal wieder ein Laufbericht

Mein Homerun!

Für einen richtigen Laufbericht gab es die letzten beiden Jahre nicht unbedingt viele Anlässe. So richtig spannendes war nicht wirklich dabei. Aber mein heutiger Sonntagmorgenlauf wurde endlich mal wieder mit Kamera absolviert. Zudem wollte ich endlich mal wieder eine Sightseeing-Tour durch die heimischen Wälder unternehmen. Und so ein 20er sollte es in Anbetracht des Frankfurt Marathons Ende Oktober auch mal wieder sein.

Die ersten Meter zeigten mir dass es heute nicht unbedingt locker werden sollte. Ob es jetzt am extrem schwülen Wetter lag oder an etwas anderem kann ich nicht sagen, jedenfalls war es ein hartes Stück Arbeit bis der HM im Sack war.

Homerun – Endlich mal wieder ein Laufbericht weiterlesen

Bloggercamp 2014 – Die den Brocken rocken!

Das Bloggercamp 2014 ist nun ein paar Tage vorbei, und es wird Zeit die vielen Eindrücke ein wenig zu sortieren und vor allem zu dokumentieren. Für mich war es ja das erste Treffen mit dieser Truppe und einige habe ich zum ersten Mal Live erlebt.
Wenig überrascht hat es mich, dass wie bei fast allen Treffen von Laufbloggern, von Anfang an ein Gefühl von Vertrautheit und Zusammengehörigkeit existierte.
Laufblogger sind ein illustres Völkchen welches Offen und ohne Scheu durch Leben rennt. Man versteht sich halt und genießt das Leben mit Sport! Bloggercamp 2014 – Die den Brocken rocken! weiterlesen

Hamburg Marathon Part 01 – Ein Wochenende mit den Mizuno Runbirds

Hamburg Marathon ich komme, yeahhhh!

Freitag, 02.05.2014
OK, das yeahhhh klang am Freitagmorgen ein wenig zaghaft. Die 12 Stunden und die gut 70 Kilometer steckten doch schon ziemlich in den Oberschenkeln. Aber die Vorfreude war da und das Adrenalin der letzten Stunden hielt mich einigermaßen auf den Beinen.
Per Straßenbahn ging´s von Bad Dürkheim nach Mannheim und dann mit dem ICE Richtung Hamburg Dammtor.
Mit reichlich Verspätung von ca. 45 Minuten erreichte ich das Radison blu am Hamburger Dammtor. Direkt im Foyer traf ich Sebastian und seine Frau Esther. Sie warteten auf Matthias um gemeinsam noch zur Marathonmesse zu gehen. Ich selbst war durch die lange Zugfahrt erst einmal froh im Hotel zu sein und wollte einfach nur in mein Zimmer. Hamburg Marathon Part 01 – Ein Wochenende mit den Mizuno Runbirds weiterlesen

Chiagel ganz einfach selbst gemacht

Ich nutze seit einiger Zeit selbst gemachtes Chiagel wenn ich bei langen Läufen unterwegs bin. Früher hatte ich allerlei klebriges Zeug dabei, welches mir irgendwann mal zu den Ohren raus kam. Außerdem kam ich nicht mit jedem zurecht und musste hier und da ein paar unangenehme Erfahrungen in Bezug auf die Magenfreundlichkeit machen.

Aber nun mache ich mir mein Gel selbst. Konsistenz und Geschmack je nach belieben. Hier sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Lediglich die Robustheit jedes einzelnen Magens gibt hier die Grenzen vor. Entsprechend solltet Ihr Eure Eigenkreationen vorher ausprobieren und bei kleineren Trainingseinheiten testen.

Und so stelle ich mein selbst gemachtes ChiaGel her:

Chiagel ganz einfach selbst gemacht weiterlesen